Mutter warnt alle, die im Supermarkt einkaufen – denn plötzlich wachte ihr Baby mit 39 Grad Fieber auf

Vivienne Wardrop wollte mit ihrem 10 Monate alten Sohn einfach nur einen kurzen Abstecher in den Supermarkt machen. Doch 24 Stunden später wurde Logan plötzlich krank und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Über eine Woche kämpfte er mit mehreren Krankheiten, unter anderem Meningitis. Die Ärzte vermuteten, dass das Kind sich am Einkaufswagen im Supermarkt infiziert hatte. Nachdem Vivienne um das Leben ihres Sohnes bangen musste, macht sie jetzt darauf aufmerksam, dass Einkaufswagen desinfiziert werden sollen, bevor man sein Kind hineinsetzt.

1

24 Stunden nach dem Supermarktbesuch hatte Logan begonnen, sich zu übergeben. Zusätzlich hatte er Durchfall und hohes Fieber. Als sein Zustand sich verschlechterte fuhr seine Mutter mit ihm zum Kinderarzt. Doch dieser sagte ihr, es sei nur ein Virus und schickte sie nach Hause. Am nächsten Tag war Logan stark dehydriert. Sein Zustand hatte sich kein bisschen verbessert.

1

Vivienne fuhr deswegen ins Krankenhaus. Die Ärzte sagten später, dass es Rettung in letzter Minute war. 10 Tage verbrachte der Junge im Krankenhaus. Acht davon auf der Intensivstation, ein traumatisierendes Erlebnis für seine Eltern.

Die Diagnose war erschreckend: Logan litt an verschiedenen Krankheiten, darunter Adenovirus, Rotavirus, Salmonellenvergiftung und Meningitis.

1

Neugeborene und Babys haben ein hohes Risiko, sich mit Meningitis anzustecken. Die Symptome reichen von Fieber, Kopfschmerzen und Nackensteifheit bis hin zu Irritation, Appetitlosigkeit und Inaktivität.

1

Bakterielle Meningitis kann sich von Mensch zu Mensch übertragen, aber auch von Oberflächen aufgenommen werden. Nach dem Vorfall will Vivienne jetzt andere Eltern warnen. Sie rät anderen dazu, Einkaufswagen zu desinfizieren und die Kinder erst dann hineinzusetzen, oder noch besser, die Kinder einfach zu tragen.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!