9 bizarre Hausmittelchen unserer Großeltern, die tatsächlich funktionieren

1

Meine Großeltern erzählen immer noch von bizarren Hausmittelchen für kleinere Verletzungen. Gerade letzte Woche bin ich die Treppe heruntergefallen und meine Großmutter riet mir später ein Ei zu kochen und mit dem extrem heißen Frühstücksei über meinen geschwollenen Knöchel zu reiben. Und weißt du was? Es hat funktioniert!

Innerhalb einer Stunde war der Knöchel abgeschwollen und fühle sich fast wie neu an. Danke Oma!

Diese seltsamen Hausmittelchen funktionieren ebenfalls!

1. Rosinen gegen Arthritis

1

Es stimmt, die kleinen getrockneten Beeren können tatsächlich die Symptome von Arthritis lindern!

Großeltern sagen, man muss die Rosinen übernacht in Gin einlegen. Die Vitamine der Rosinen mischen sich dann mit den entzündungshemmenden Stoffen des Gins und dieser Mix reduziert Schwellungen und Schmerz.

2. Sellerie gegen Mundgeruch

Laut vieler Großeltern ist Sellerie die Antwort auf schlechten Atem. Weg mit den Kaugummis, steck dir einfach ein bisschen Sellerie in den Mund und Kau es gut durch – schon ist dein Mundgeruch verschwunden!

3. Zitronen gegen Ohrenschmerzen

Eine weitere bizarre Kombination. Wenn man Zitronensaft in sein Ohr fließen lässt und etwa eine Minute wartet sollten Ohrenschmerzen der Vergangenheit angehören. Der Zitronensaft stabilisiert den pH-Wer in deinen Ohren und so fühlen sie sich an wie neu.

4. Nesseln gegen Haarausfall

Ich glaube, das hier ist nur eine Ausrede von Großeltern um Nesseltee zu trinken ohne, dass es komisch rüberkommt. Aber es gibt tatsächlich ein paar Fakten zu diesem Thema: Nesselblätter enthalten sehr viel Vitamin A, C, D und B komplex. Vieler dieser Vitamine und Mineralien sind gut für Haarwachstum und gegen Haarausfall. Unser Haar besteht fast hauptsächlich aus Proteinen, also ist es kein Wunder, dass Nesseln es stark machen.

5. Knolliger Sauerklee gegen die Menopause

Nicht zu verwechseln mit Süßkartoffeln. Sie sind nämlich nicht ein und dasselbe. Yams hat eine dickere Pelle und eine dunklere Farbe. Der hohe Vitamin C und Vitamin A-Anteil hilft dabei, die Hormone auszubalancieren.

6. Oliven gegen Reisekrankheit

1

Oliven sind sehr tanninhaltig, wodurch weniger Speichel produziert wird. Wir kennen alle das Gefühl kurz bevor man sich übergibt oder wenn man sich krank fühlt und zu viel Speichel sich im Mund entwickelt. Widerlich. Das nächste Mal, wenn man sich also auf eine Reise begibt, sollte man vorher einmal im Supermarkt vorbeischauen und Oliven einpacken.

7. Backsoda bei einer Harninfektion

Großeltern wissen einfach auf alles eine Antwort. Wenn du ein Glas Wasser trinkst, füge einfach etwas Backsoda hinzu und die Schmerzen werden im Nu verschwinden.

8. Getrocknete Aprikosen bei einer Magenverstimmung.

Mein Großvater isst nach jedem Abendessen fünf Aprikosen und er sagt, dass es ihm hilft das Essen zu verdauen. Aprikosen helfen deinem Magen bei der Verdauung und wirken einem Blähbauch entgegen.

9. Kartoffeln bei Insektenstichen

Rohe Kartoffeln sind gut gegen Jucken und wirken entzündungshemmend. Genau das, was man nach einemInsektenstichen braucht. Lege eine Kartoffelscheibe auf den Stich und binde ihn fest. Dann reibe ein paar Minuten damit auf dem Stich herum.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!