Sie kommt immer wieder zu ihm für ein Abzieh-Tattoo. Warum er das macht ist zu schön.

Manchmal muss es gar kein echtes Tattoo sein, um jemanden eine Freude zu machen. Tätowierer Jason Ward aus Neuseeland freut sich jede Woche auf seine Stammkundin Suzie. Seit 3 Monaten kommt die Frau mit Down-Syndrom jede Woche freitags für ein neues Abzieh-Tattoo in seinen Tattoo-Salon.

2016-04-01 02_52_43-Jeden Freitag gibt dieser Tätowierer der Frau mit Down-Syndrom ein Abzieh-Tattoo

Jason erinnert sich noch genau an ihren ersten Besuch: „Als sie das erste Mal unser Tattoo-Studio betrat, kam sie direkt zur Theke, legte ihre Sachen ab und sagte: ‚Mach die auf meinen Arm! Sie mag Motive der Maori-Krieger. Ihr Betreuer hat ein großes Maori-Motiv auf den Arm tätowiert. Immer wenn sie Freitag hier war, vergleicht sie danach ihre Tattoos mit dem des Betreuers und beide unterhalten sich dann darüber.“

2016-04-01 02_53_31-Jeden Freitag gibt dieser Tätowierer der Frau mit Down-Syndrom ein Abzieh-Tattoo

Immer wenn  Suzie im Studio ist, gibt sich der Neuseeländer besondere Mühe mit dem Klebe-Tattoo. Wenn er fertig ist, sieht es fast aus, als wäre es ein echtes. Dabei verlangt er kein Geld. Das Lächeln und die glücklich strahlenden Augen von Suzie sind ihm Lohn genug.

2016-04-01 02_55_25-Jeden Freitag gibt dieser Tätowierer der Frau mit Down-Syndrom ein Abzieh-Tattoo

Quelle: Muscle and Ink – Facebook

Mittlerweile verbindet Suzie und Jason eine tiefe Freundschaft. Auch diesen Freitag wird Suzie wieder glücklich mit einem neuen Tattoo aus dem Tätowierstudio spazieren, um es dann ihren stolz ihrem Betreuer zu präsentieren.

Eine wirklich tolle Geschichte. Hoffentlich hat Suzie noch lange Spaß an ihren Tattoos und dem wöchentlichen Besuchen bei ihrem Lieblingstätowierer. Teile die tolle Geschichte von Suzie und dem Tätowierer mit deiner Familie und deinen Freunden auf Facebook.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!