Zwei riesige Statuen bewegen sich aufeinander zu. Was passiert, als sie sich treffen, ist unglaublich.

In Georgien gibt es eine legendäre und tragische Liebesgeschichte, die jeder Georgier kennt. Die Geschichte wurde das erste Mal in dem Roman mit dem Titel „Ali und Nino“ von 1937 erzählt, und handelt von einem muslimischen Jungen aus Aserbaidschan und einer christlichen Prinzessin aus Georgien, die bei der bolschewistischen Invasion getrennt werden.

Die Geschichte ist eine Tragödie, ähnlich wie bei Romeo und Julia: Der Junge verliebt sich in die Prinzessin, doch er stirbt bei der Verteidigung seines Landes. Georgien hat jetzt im Gedenken an diese berühmte Geschichte ein riesiges Kunstwerk aufgestellt, das seinesgleichen sucht. Wenn man das sieht und die Geschichte kennt, ist es total ergreifend und berührend. Weiter unten siehst du noch mehr von den Statuen und der Geschichte.

Die Installation heißt „Die Statuen der Liebe“ und wurden von dem georgischen Künstler Tamar Kvesitadze entworfen.

t9283zh98h083g4zwioh1

Die Statuen sind beweglich: Jeden Tag um 19 Uhr bewegen sie sich aufeinander zu, um sich zu küssen.

t9283zh98h083g4zwioh2

Die Statuen sind eine Hommage an die Romanze zwischen den beiden Hauptfiguren der Geschichte.

t9283zh98h083g4zwioh3

Genau wie in der Geschichte, werden sie wieder getrennt und gehen wieder auseinander.

t9283zh98h083g4zwioh4

Und am Ende der Bewegung, ist jede Statue wieder alleine.

t9283zh98h083g4zwioh5

Hier kannst du sehen, wie du Statuen aufeinander zu gehen, durcheinander gehen und sich wieder trennen:


LeftLeft
Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!