Diese Baumringe, die auf einem Plattenspieler abgespielt werden und echte Musik spielen, sind wirklich wunderschön!

Wenn ein Baum in den Wald fällt und niemand da ist, um ihn fallen zu hören, macht er dann ein Geräusch? Während diese Frage die Menschheit seit unzähligen Generationen plagt, haben wir vor kurzem die Antwort auf eine andere, ebenso großartige Frage bekommen.

Was ist die Musik von Bäumen?

Das hat der Künstler Bartholomäus Traubeck herausgefunden, als er den weltweit ersten Plattenspieler für Bäume schuf.

Anstelle einer Schallplatte verwendet Traubecks Plattenspieler einen Querschnitt aus einem Baumstamm, um mit Hilfe von Licht die verschiedenen Farben und Texturen der Baumringe in Noten und Instrumente zu übersetzen. Da jeder Baum seine eigene einzigartige Zusammensetzung von Ringen hat, hat jeder Baum sein eigenes „Lied“. Im Wesentlichen hat Traubeck eine potentiell unbegrenzte Bibliothek von „Aufzeichnungen“ geschaffen.

Die Technologie dahinter ist gar nicht so kompliziert, wie man denkt. Alles was es brauchte, war ein alter Plattenspieler, eine modifizierte Playstation Eye Kamera und ein Motor um den Arm zu kontrollieren. Die von der Kamera gesammelten Daten werden an einen Computer weitergeleitet und von einem Programm in eine Piano-Spur umgewandelt.

Die Songs selbst sind eindringlich schön, obwohl sie im traditionellen Sinn nicht gerade melodisch sind. Sie klingen fast wie die Hintergrundmusik eines besonders dramatischen Kunstfilms. Musikstudenten finden vielleicht auch Ähnlichkeiten mit den Werken einiger moderner Komponisten, die Dissonanzen betonen.

Lausche nun selbst der Musik der Bäume und teile unseren Artikel mit dem Video, wenn Du vorher auch gedacht hast, dass so etwas nicht geht!


LeftLeft

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!