Sie machte es so wie ihre Mutter sagte. Ihr letzter Satz lässt die Tränen kullern.

Zu trinken und dann mit dem Auto zu fahren bedeutet nicht nur, dass man sich selbst gefährdet, sondern auch, dass andere Menschen gefährdet werden. Umso erschreckender ist die Tatsache, das täglich hunderte bis tausende alkoholisierte Verkehrsteilnehmer mit ihren Autos unterwegs sind.

Dieses Geschichte, welche eine unbekannte Frau geschrieben hat, erinnert uns alle daran, was passieren kann, wenn man trinkt und dann fährt. Es ist sehr traurig, aber wenn durch das Teilen mit anderen auch nur ein Leben rettest, ist es das wert.

 

Liebe Mama,

Ich war auf einer Party. Ich erinnerte mich an das, was du gesagt hast. Du hast mir gesagt, nicht zu trinken. Also trank ich keinen Alkohol.

Ich fühlte mich ganz stolz, Mami. Auch wenn die anderen sagten, ich sollte etwas trinken, ich blieb hart.

Ich weiß, ich tat das Richtige, Mama. Die Party ging langsam zu Ende, also machten sich alle nach und nach auf den Weg nachhause.

Als ich in mein Auto stieg wusste ich, dass ich in einem Stück nach Hause kommen würde. Aufgrund der Art und Weise wie Du mich aufgezogen hast. So verantwortungsvoll und fürsorglich.

Ich fuhr langsam an, Mami. Aber als ich in die andere Straße abbog, sah mich das andere Auto nicht. Es traf mich mit voller Wucht.

Da lag ich auf dem Bürgersteig, Mami. Ich höre den Polizisten sagen. „Der andere Mann ist betrunken“, Mama. Und jetzt bin ich diejenige, die zahlt.

Ich liege hier im Sterben, Mama … Ich wünschte du würdest schnell zu mir kommen. Wie konnte das geschehen, Mama? Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon.

Es ist Blut überall, Mama. Und das meiste davon ist meins. Ich höre den Arzt sagen,  ich werde in kurzer Zeit sterben.

Ich wollte dir nur sagen, Mami, ich schwöre, ich habe nicht getrunken. Es waren die anderen, Mami. Die anderen, welche nicht an die Folgen dachten.

Er war wahrscheinlich auf der gleichen Party wie ich. Der einzige Unterschied ist, er trank… Und ich werde sterben.

Warum trinken die Leute wenn sie noch fahren wollen, Mami? Es kann das ganze Leben ruinieren. Ich fühle jetzt starke Schmerzen. Schmerzen wie von einem Messer.

Der Mann, der mich mit seinem Handeln getötet hat, steht da, Mama, ich glaube nicht, dass es fair ist. Ich liege hier im Sterben und alles was er macht, ist mich anzusehen.

Sag meinem Bruder er soll nicht weinen, Mami. Und Papi soll tapfer sein. Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami, schreibt „Papas Mädchen“ auf meinen Grabstein.

Jemand hätte ihm sagen sollen, Mama, nicht trinken und dann zu fahren. Wenn man ihm das gesagt hätte, wäre ich noch am Leben.

Mein Atem wird kürzer, Mami. Ich bin sehr ängstlich. Bitte weine nicht um mich, Mama. Als ich dich brauchte, warst du immer für mich da.

Ich habe noch eine letzte Frage. Bevor ich mich verabschiede.

Ich habe nicht getrunken und bin dann gefahren. Also, warum bin ich diejenige, die jetzt stirbt?

Teile diese herzergreifende Geschichte mit allen, die du kennst. Denn jede Fahrt unter Alkohol, die wir durch das Teilen dieser Geschichte verhindern können, sichert Leben.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!