30 Biker standen am Tag der Beerdigung vor der Tür des verstorbenen Jungen

Der 14-jährige Teegan Keith Sakaguchi wurde am 6. Mai beerdigt. Er war in Idaho Falls in den USA aufgewachsen und litt seit seiner Geburt an einer Störung namens Propionazidämie.

1

Bei der Stoffwechselstörung kann der Körper keine Proteine produzieren. Deswegen hatte Teegan sein Leben lang sehr schwache Muskeln, die es ihm nicht einmal erlaubten zu sprechen oder zu laufen. Jedes Jahr wurde er schwächer.

1

Teegan hatte eine große Leidenschaft: Motorräder. Seine Mutter Aubrey und ihr Ex-Mann arbeiteten in einem Harley Davidson Laden und Teegan verbrachte dort viel Zeit. Als seine Eltern sich trennten musste Aubrey ihren Job aufgeben und sich Vollzeit um ihre Kinder kümmern. Am 1. Mai verstarb der kleine Teegan an seiner Krankheit. Für seine Beerdigung kamen Spenden von über 4.000 Dollar zusammen.

1

Bei der Beerdigung kamen 30 Biker unerwartet hinzu. Sie hatten von der Spendenaktion und von Teegans Leidenschaft für Motorräder Wind bekommen und geleiteten Teegans Sarg zum Grab. Seine Eltern waren verblüfft, denn die Biker kamen von vielen verschiedenen Clubs.

1

Was für eine Überraschung!

1

Quelle: InsideEdition

„Teegan liebte Motorräder schon immer und ich glaube, dass ihm diese Zeremonie sehr gut gefallen hätte. Ich hätte mir nichts Schöneres für ihn vorstellen können.“, erzählt Aubrey.


LeftLeft
Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!