Familie war im 11. Stock des brennenden Hochhauses gefangen – dann hat die Mutter eine Idee, die aller Leben rettete

1

Wir haben sicherlich alle von dem schrecklichen Feuer im Grenfell Tower in London gehört. Es ist nur schwer vorzustellen, wie schrecklich es sein muss, in einem brennenden Gebäude festzusitzen. Natasha Elcock hat die Horrorvorstellung am eigenen Leib miterlebt und hat es geschafft, ihre Familie und sich selbst zu retten.

Die 39-Jährige befand sich mit ihrem Freund und ihrer 6-jährigen Tochter in ihrer Wohnung im 11. Stock des Gebäudes, als das Feuer ausbrach. Sie waren in ihrer Wohnung eingeschlossen und es gab keine Möglichkeit, zu entkommen.

Das Feuer breitete sich immer weiter aus und auf einmal hatte Natasha die Idee, das Bad mit Wasser zu überfluten. Ihre Hoffnung war, das Feuer davon abzuhalten, sich in ihre Wohnung auszubreiten. Sie drehte den Wasserhahn voll auf und schloss den Abfluss. Kurze Zeit später war der Boden der Wohnung mit Wasser bedeckt.

„Wir gingen in das kälteste Zimmer und setzten unser kleines Mädchen auf den nassen Boden,“ erzählt sie. Von dort an konnten sie nur noch warten, bis die Feuerwehr kam.

„Die Tür wölbte sich und die Fenster blubberten und knackten. Es war schrecklich.“

Nach eineinhalb Stunden des Wartens, erhielten sie von der Feuerwehr die Anweisung, die Wohnung zu verlassen – doch der Türgriff der Wohnungstür war zu heiß. Sie konnten die Nottreppe nicht erreichen.

Es war etwa 3 Uhr morgens, als endlich Hilfe kam. Auf ihrem Weg nach draußen mussten sie über einen toten Körper und dichten Rauch steigen. Die ganze Familie überlebte.

Natasha hat mit ihrer Idee wahrscheinlich das Leben ihrer Familie gerettet. Nun hoffen wir, dass sie sich bald von dem Trauma erholen kann, das diese Nacht mit sich brachte.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!