Busfahrer sieht einen weinenden Jungen einsteigen – als er den Grund erkennt handelt er sofort

Es wird ziemlich kalt in Kennewick, Washington. Immerhin ist es sehr weit im Norden, und Washington ist für außergewöhnlich kaltes Wetter bekannt. In den Wintermonaten ist es sehr wichtig, dass die Eltern ihren Kindern warm einpacken. Nicht jede Familie hat jedes Jahr zusätzliches Geld, um passende Winterkleidung zu kaufen.

John Lunceford ist ein Schulbusfahrer in Kennewick.

Er sah dieses Problem häufig bei seiner Arbeit. So beschloss er, diesen Kindern zu helfen, um sich zu warm zu halten.

Als er eines Tages an einer Bushaltestelle anhielt, stieg ein kleiner Junge weinend in den Bus ein. Seine Hände und Ohren waren leuchtend rot, da sie an diesem Morgen den eisigen Temperaturen ausgesetzt waren. Lunceford wollte nicht, dass der Junge frieren muss. Also beschloss er, ihn seine eigenen Handschuhe benutzen zu lassen. Diese Umstände bereiteten ihm große Sorgen.

 

Nachdem er diesem kleinen Jungen geholfen hatte, fuhr er zu einem Bekleidungsgeschäft und kaufte Mützen, Handschuhe und Schals in verschiedenen Farben.

Dann plante er in die Schulbibliothek zu gehen, um dort mit den Jungen und Mädchen zu sprechen. Er würde ihnen Mützen und Handschuhe geben, wenn sie welche bräuchten. Die Kinder in Kennewick wissen nun, das jemand auf sie aufpasst. Wenn sie Hilfe brauchen, könnten sie jederzeit zu Lunceford gehen.

Für viele Familien ist es schwierig, jeden Tag Essen auf den Tisch zu bringen. Ganz zu schweigen von warmer Kleidung. Dank dem Busfahrer mit dem großen Herzen, kommen die Kinder warm und gesund durch den Winter.

Was für eine Inspiration für uns alle!

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!