Dieser Busfahrer sieht etwas im Rückspiegel und weiß: Er muss sofort handeln!

Vor einigen Tagen wurde ein 3-jähriger Junge von seiner Mutter als vermisst gemeldet. Laut Aussage der Mutter verlor sie ihren Sohn in einer Bibliothek außerhalb von San Francisco aus den Augen und konnte ihn trotzt Suchaktion nicht wieder finden. Also alarmierte sie die Polizei. Diese leitete die Vermisstenanzeige sofort weiter. Kurze Zeit später wurde im Radio und im lokalen TV über den vermissten Jungen berichtet.

Die Meldung im TV sah auch Tim Watson, ein Busfahrer in San Francisco und selbst Vater. Während einer Routinefahrt hörte er einen wimmernden Jungen neben einem Mann sitzend. Beim Blick in den Rückspiegel kam ihm die Vermutung, es könnte der vermisste Junge sein. Also heckte Tim einen raffinierten Plan aus, um ohne weiteres Aufsehen näher an den Jungen zu kommen.


2015-07-14 22_00_44-How 'Hero' Bus Driver Stopped Kidnapping in Progress on His Bus - YouTube

Quelle: Youtube

Er hielt den Bus am Straßenrand an und fragte alle Passagiere, ob sie einen grünen Rucksack gesehen hätten. Dabei ging er selbst durch den Bus von vorn nach hinten um unter alle Sitze zu schauen. Dabei kam er ganz nahe an den Jungen heran und war sich nun sicher, dass es das vermisste Kind ist.


2015-07-14 22_06_51-How 'Hero' Bus Driver Stopped Kidnapping in Progress on His Bus - YouTube

Quelle: Youtube

Ohne eine Miene zu verziehen kehrte Tim auf seinen Fahrersitz zurück und setzte die Fahrt fort. Dabei alarmierte er unauffällig die Polizei.


2015-07-14 22_08_40-How 'Hero' Bus Driver Stopped Kidnapping in Progress on His Bus - YouTube

Quelle: Youtube

Nun musste nur die Polizei schnell an der nächsten Haltestelle sein, um den Kidnapper in Empfang zu nehmen. Tatsächlich wartete ein Streifenwagen an der Haltestelle um den Bus abzufangen, Tims Plan ging auf. Der Bus wurde sofort gestürmt , der Junge befreit und der Kidnapper in Handschellen ins Polizeiauto verfrachtet.


2015-07-14 22_12_09-How 'Hero' Bus Driver Stopped Kidnapping in Progress on His Bus - YouTube

Quelle: Youtube

Nach der Aktion war Tim mit den Nerven durch und als man ihm sagte, dass er richtig gehandelt hatte und so den Jungen gerettet hatte, brach er in Tränen aus: „Das hätte auch mein Kind sein können. Ich denke ich hab getan, was jeder Vater getan hätte.“

Teile unseren Beitrag mit Familie, Freunden und Bekannten.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!