Ein Obdachloser fragt die 24-Jährige nach Geld. Was 1 Minute später passiert, wirst Du nicht glauben!

2016-08-12 02_31_20-29b1f81758e7e3e122e6622d6f51325d.jpeg (1200×628)

Caroline Santana ist 24 Jahre alt und lebt in São Paulo (Brasilien). Eines späten Abends wollte sie mit dem Bus nach Hause fahren. Sie stand bereits an der Bushaltestelle und wühlte in ihrer Tasche, um den Fahrschein zu suchen, doch sie konnte  ihre Fahrkarte einfach nicht finden und hatte auch nicht genug Geld dabei, um eine neue Fahrkarte zu kaufen.

Zu allem Übel kam dann auch noch ein Obdachloser auf sie zu und fragte sie nach etwas Kleingeld. Gerne hätte sie dem Mann etwas gegeben, aber im Moment ging es ihr ähnlich wie ihm. Also erzählte sie ihm, dass sie glaubte, ihr Ticket verloren zu haben und selbst noch etwas Kleingeld für eine neue Fahrkarte gebrauchen könnte. Doch mit dieser Antwort hätte sie dann niemals gerechnet!

2016-08-12 03_03_04-Der Obdachlose fragt die 24-Jährige nachts nach Geld. Was er ihr 1 Minute später

„Wie viel brauchen sie denn für einen Fahrschein?“, fragte der Mann. „Ich hätte hier noch 4 Reals (ca. 1 Euro), die ich ihnen gerne geben möchte, damit sie sicher nach Hause kommen.“ Caroline war ganz gerührt, konnte das Angebot jedoch nicht annehmen. Doch er blieb hart: „Bitte, nehmen sie das Geld, ich kann ihnen helfen und möchte nicht, dass sie alleine nach Hause müssen.“

Dann fand Caroline doch noch ihren Fahrausweis und bedankte sich noch einmal für die angebotene Hilfe. Schon fast im Bus macht sie kehrt und fragt den Obdachlosen. „Kann ich ein Foto von ihnen machen? Ich möchte anderen davon berichten, was für ein großes Herz sie haben.“ Der Mann stimmte zu und sie knippste das Bild. Beim Gehen rief er ihr noch zu: „Schreib dazu, dass mein Name Cesar ist!“

2016-08-12 03_03_29-Der Obdachlose fragt die 24-Jährige nachts nach Geld. Was er ihr 1 Minute später

Quelle: Caroline Santana – Facebook

Mittlerweile wurde Carolines Facebook-Post schon fast 120.000 Mal geteilt. Sie schreibt: „Dieser Mann, der so wenig hat, der auf die Hilfe anderer angewiesen ist, wollte mir alles geben, was er hatte, nur damit ich nicht zu Fuß nach Hause gehen muss. Aufgrund seines Äußeren wird er von vielen verurteilt, viele glauben wohl er ist ein Taschendieb, aber er hat ein wirklich großes Herz.“

Teile diese tolle Geschichte von Bescheidenheit und Menschenliebe mit Familie und Freunden um ihnen zu zeigen, das in jedem ein gutes Herz stecken kann, egal wie dieser jemand aussieht.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!