Sie wurde am Strand wegen des Anblicks ihres Bauches gemobbt. Das Internet feiert sie jetzt für ihre Courage

Vor einem Jahr erhielt die 25-Jährige Lotte Grønbekk Elli einen Stomabeutel. Erst vor Kurzem traute sie sich zum ersten Mal wieder an den Strand in Hønefoss, Norwegen, wo der Stomabeutel aufgrund ihres Bikinis für die anderen Besucher deutlich sichtbar war.

Man sollte meinen, dass dies kein Problem darstellt, doch das tat es.

„Ich habe mich endlich zum ersten Mal wieder dazu durchgerungen einen Bikini zu tragen. Ich hatte Gewicht verloren und war so glücklich, dass ich mir einen Bikini anzog,“ schreibt Lotte auf ihrem Blog. Doch als sie am Strand ankam erntete sie strafende Blicke. Auf einmal trat eine Frau auf sie zu und befahl ihr, sich doch gefälligst etwas anzuziehen.

„Es ist widerlich, dass andere Menschen sich deinen Stuhl ansehen müssen,“ sagte sie.

1

Lotte fühlte sich unwohl und konnte kaum glauben, dass die Menschen wirklich so intolerant waren. Das Erlebnis brachte sie dazu, einen Blog zu starten, auf dem sie jetzt über ihre Erlebnisse schreibt. Sie glaubt, dass die Menschen noch zu wenig über das Thema wissen und deswegen so schlecht damit umgehen können.

„Es ist wahrscheinlich wegen Ignoranz. Es ist nicht normal, dass ein junger Mensch so etwas trägt und schon gar nicht, dass es öffentlich gezeigt wird,“ sagt der Mediziner Thomas Hegglund. „Aber es ist wichtig, dass Menschen sich trauen aufzustehen und sich diesem Tabuthema stellen.“

„Ich denke, dass viele Menschen neugierig sind. Es ist gut, wenn man zeigt, wie es ist, damit zu leben,“ fügt Lotte hinzu.

Seit sie ihre Geschichte öffentlich gemacht hat, hat sie viele Fürsprecher gewinnen können. Jeden Tag erhält sie Briefe und Emails, die sie bestärken. Es ist niemals okay, andere zu mobben und Lotte hat genau das richtige getan, indem sie ihren eigenen Blog gestartet hat und offen mit dem Thema umgeht!

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!