Dank ihrer Erfindung konnte eine junge Mutter ihr totes Baby noch 3 weitere Tage bei sich behalten

1

Schon während Becki Wilsons Schwangerschaft wurde klar, dass sie nicht viel Zeit mit ihrem Sohn Carter-James verbringen würde. Nur 16 gemeinsame Stunden hatte Becki mit ihrem Sohn, dann hörte sein Herz auf zu schlagen.

Doch Dank Beckis Erfindung ‚Cuddle Cot‘, konnte sie ihren leblosen Sohn noch drei weitere Tage bei sich behalten. Der Cuddle Cot ist ein Babybett, welches den toten Körper auf acht Grad herunter kühlt und somit den natürlichen Verwesungsprozess verlangsamt.

„Ich konnte ihn anziehen, ihn waschen und ihn stundenlang anschauen, wie jede andere Mutter“, erzählt sie. „Das tun zu können, hat einen gewaltigen Unterschied ausgemacht. Ich habe mich gefühlt, als könnte ich eine Mutter für ihn sein und das werde ich niemals vergessen.“

Becki möchte sich nun dafür einsetzen, dass der Cuddle Cot in Krankenhäusern bereitgestellt wird.

Was haltet ihr von dem Cuddle Cot. Teilt uns eure Ansicht in den Kommentaren mit.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!