Papas neue Frau versucht die Hochzeit zu ruinieren. Doch auf den Plan der Brautmutter war sie nicht gefasst!

bbdqsweqewqetztdtrerwasdadqweqewq

Scheidungen sind kompliziert. Sie sind nicht nur für die Erwachsenen schwierig, sondern besonders für die Kinder oftmals ein Graus. Solche Situationen enden oft leider im Zank.

Als dieser Vater eine jüngere Frau heiratete, dachte er es wäre eine großartige Idee, sie zur Hochzeit seiner Tochter mitzunehmen. Normalerweise könnte das eine ganz gute Idee sein, doch in diesem Fall gab es ein Problem.

Die neue Frau wollte allen die Schau stehlen und ihrer Vorgängerin eins auswischen. Es sah so aus als würde es bald zur Katastrophe kommen…


Tochter Jennifer war währenddessen voller Freude in ihren Hochzeitsvorbereitungen. Nichts konnte sie aus der Bahn werfen. Nicht einmal die Scheidung der Eltern.

Ihre Mutter hatte das perfekte Kleid für sich gefunden und würde auf ihrer Hochzeit wunderschön aussehen. Der große Tag schien perfekt.

Doch kurz vor der Hochzeit fand sie heraus, dass die 25-jährige neue Frau ihres Vaters absichtlich dasselbe Kleid gekauft hatte. Sie wollte ganz eindeutig ein Zeichen setzen und der Streit schien vorprogrammiert.

Doch ihre Mutter nahm die Geschichte mit Humor. Ihr fiel ein cleverer Trick ein, um die Situation zu lösen und gleichzeitig der stänkernden Nachfolgerin eins auswischen.

Zuerst ging sie einfach ein neues Kleid mit Tochter Jennifer kaufen. Als ihre Tochter sie dann fragte „Und wann wirst du das andere Kleid zurückgeben? Es wird ja jetzt erst mal keine Gelegenheit mehr dafür geben..“, antwortete ihre Mutter überraschend:

„Aber natürlich gibt es diese Gelegenheit! Ich werde es am Tag vorher tragen, wenn wir die Hochzeit zur Probe durchspielen!“

In den USA ist es nämlich üblich, dass die Hochzeit auch unter Teilnahme von Freunden und Verwandten vorher einmal geprobt wird, damit am großen Tag alles stimmt. Dabei tragen die Beteiligten jedoch normale Alltagskleidung. So würde es also dazu kommen, dass das Festtagskleid der Neuen von vielen Beteiligten als Alltagskleidung der Mutter wahrgenommen werden würde. Was für ein cleverer Schachzug!

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!