Der Baby-Delfin stirbt nach dem Selfie-Wahnsinn der rücksichtslosen Badegäste!

Vor wenigen Wochen wurde in der Nähe eines Strandes bei der Küstenstadt Mojácar (Spanien) ein Baby-Delfin angespült und von Strandbesuchern gefunden. Eigentlich hätte das seine Rettung sein können, doch sollte es sein Ende sein.

Die Badegäste und Strandbesucher machten lieber Fotos anstatt dem Kleinen zu helfen. Wie ein Spielzeug wurde er unter Hunderten von Menschen herumgereicht, damit jeder ein Seflie mit ihm machen konnte.

Durch den ganzen Stress und fehlende Hilfe starb der Baby-Delfin!

Quelle: Facebook

Der spanische Tierschutzverein „Equinac“ schreibt auf seiner Facebook-Seite: “Wale und Delfine sind sehr stressanfällig. Sie sind die weiten der Meere gewöhnt und sie herumzureichen und Selfies mit ihnen zu machen, ist ein echter Schock für sie, welcher zu einem Herz-Lungen-Versagen führen kann.“

Quelle: Facebook

Nachdem sie von dem gestrandeten Delfin erfahren hatten, rücken die Tierschützer von Equinac sofort aus, um ihn zu retten. Sie kamen leider zu spät und konnten nur noch den Tod des Tieres feststellen.

Teile diesen schockieren Beitrag und lass damit alle wissen, dass Du gegen solch einen Selfie-Wahnsinn bist und das Wohl der Tiere immer noch an erster Stelle für dich steht!

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!