Durch eine waghalsige Entscheidung wurde das Leben dieser Familie zerstört

1

Destiny Mantia und ihr Mann Corey waren echte High School Sweethearts. In der 10. Klasse lernten sie sich bei einem Footballspiel kennen, drei Jahre später sind sie bereis verheiratet und haben einen gemeinsamen Sohn namens Parker Lee.

Das junge Paar hatte viele Pläne, wollte gemeinsam in ein Haus ziehen und ein weiteres Kind bekommen. „Er war super lustig und liebevoll und half jedem, der ihn brauchte. Wir redeten ununterbrochen. Es gab keinen Tag an dem wir nicht zusammen waren.“, erzählt Destiny über ihren Mann.

Doch dann wurde ihr Glück für immer zerstört.

Destiny schrieb auf Facebook:

„Heute vor einem Jahr war ein Tag wie jeder andere. Corey Mantia wachte auf und ging zur Arbeit. Parker und ich blieben Zuhause und spielten den ganzen Tag. Corey kam später nach Hause und spielte mit unserem süßen Baby, bis wir uns für unseren Spa-Termin fertigmachen mussten. Wir hatten dafür gespart und unsere kleine Familie hatte Erholung dringend nötig. Nun ja, dann mussten wir los. Wir konnten ja nicht ahnen, dass sich in wenigen Minuten alles ändern würde. Wir würden nicht länger unsere Zukunft gemeinsam leben können. Alle Träume, die wir hatten, würden wir niemals zusammen erleben. Wir würden nie unser erstes gemeinsames Haus kaufen, wir würden nie Parker zu seinem ersten Friseurtermin bringen, zu seinem ersten Schultag und unsere Familie würde nie wachsen. Das würde es gewesen sein. Alles, was wir jemals kannten, würde ein Ende haben und wir hatten es uns nicht ausgesucht.

Auf unserem Weg zum Spa wurden mein wundervoller Mann, der das Auto fuhr, mein wunderschönes Baby, das ich noch stillte und das nach hinten gerichtet war und sich „Mickey Mouse Club House“ anschaute, und ich fast frontal und bei sehr hoher Geschwindigkeit von einer betrunkenen Fahrerin gerammt. Dieses Datum und diese Zeit haben sich für immer in mein Gedächtnis gebrannt. Die Tat dieser einen selbstsüchtigen Person, die dachte sie sei ‚ok‘ zu fahren, nahm meinem 15 Monate alten Sohn auf dem Rücksitz sofort das Leben. Sie verursachte, dass mein Mann und ich mit dem Helikopter ins Krankenhaus gebracht werden mussten, wo mein Mann 24 Stunden später seinen Kampf verlor. Sie stürzte eine Familie in Verzweiflung und auch das Notfallpersonal brauchte Seelsorger.

EINE selbstsüchtige Entscheidung zu Trinken und zu Fahren machte mich zur Witwe und zur Mutter eines Engels im Alter von nur 21 Jahren. Sie hat viele Alpträume verursacht, mit vielen Details, die veröffentlicht wurden, wie etwa der Autopsie-Bericht meines Babys, der mir zugesandt wurde oder viele Rekonstruktionsfotos. Viele Dinge, die eine 21-Jährige niemals sehen oder sich nur vorstellen sollte. Sie zerstörte jegliche Träume, die wir zusammen hatten und verursachte einen Schmerz, von dem ich nie wusste, dass er existiert.

An diesem Tag starb auch die Destiny, die eine Mutter und Ehefrau war. Seitdem musste ich mich selbst finden. Ich kannte die Stärke nicht, die ich in mir zum Vorschein brachte, von der ich nicht wusste, dass ich sie besaß. Ich denke, ich war in der Lage diese Stärke zu finden, durch Gebete und die Unterstützung vieler Freunde und meiner Familie und außerdem dank einer unglaublichen Witwen-Gruppe, die mich wissen ließ, dass es normal ist, was ich fühlte.

Dieser Schmerz, dieses Leid und unsere Zukunft hätten bewahrt werden können, wenn jemand aufgestanden wäre und diese selbstsüchtige Frau gestoppt hätte. Du kannst auch jemandes Leben retten. Erlaube deinen Freunden und deiner Familie nicht zu trinken und zu fahren. Teile keine Standorte von Alkoholkontrollen. Sei ein Fürsprecher! Steh auf mit mir! Lass uns das beenden. Einer ist zu viel. TRINKE NICHT UND FAHRE!“

Der Appell der jungen Mutter wurde mehr als 60.000 Mal geteilt. Für sie bleibt jedoch der Schmerz, die wichtigsten Menschen in ihrem Leben – und ihr Leben, das sie bisher gelebt hatte – verloren zu haben.

Auch die betrunkene Fahrerin kam bei dem Unfall ums Leben. Ihre Familie hat nie zu Destiny Kontakt aufgenommen.

„Ich wünsche mir, sie würden sich entschuldigen.“, sagt Destiny. „Sie war auf einer Hochzeitsfeier, also denke ich, dass es mindestens 100 Menschen gab, die sie daran hätten hindern können, an diesem Abend ins Auto zu steigen.“

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!