10 kleine Geschichten über die wahre Kraft der Liebe

hf78zwe6984uiezh8

Manchmal schreibt das Leben Geschichten, von denen kein Hollywoodproduzent je träumen könnte. Komisch, unvorhersehbar, tragisch – das Leben hat so viele Facetten. Aber egal was passiert, es ist immer Platz für Liebe, Barmherzigkeit, Fröhlichkeit und kleine Wunder.

Wir haben 10 starke Geschichten zusammengestellt die dir direkt ins Herz sprechen werden.

  • Heute, zwei Tage nach der Beerdigung meines Mannes erhielt ich einen Blumenstrauß, den er letzte Woche für mich bestellt hatte. In der Notiz stand: „Selbst wenn der Krebs gewinnt möchte ich, dass du weißt, dass du die Frau meiner Träume bist“.
  • Heute habe ich ein langwieriges Gerichtsverfahren gewonnen. Vor 14 Monaten habe ich herausgefunden, dass mein Nachbar seinen Hund schlägt. Deswegen habe ich den Hund gekidnappt und wurde verhaftet. Das Verfahren hat mich viel Geld gekostet aber heute bin ich aufgewacht und hatte meinen Freund aus Fell an meinen Füßen  liegen. Und ich wusste: Das war es wert.
  • Meine Tochter kam aus der Schule und fragte mich, ob sie Zeichensprache lernen könne. Ich fragte sie, warum sie das lernen wolle. Sie antwortete, dass ein neues Mädchen an ihre Schule gekommen war, das nur Zeichensprache verstand und dass sie niemanden hatte, mit dem sie sprechen konnte.

1

  • Heute wollte ich meinem Mann eine Nachricht schicken, in der stand: „Ich liebe dich“. Aus Versehen schickte ich die Nachricht jedoch an meinen Vater. Ein paar Minuten später erhielt ich eine Antwort: „Ich liebe dich auch. Papa“. Das hat mich sehr bewegt. Wir sagen uns solche Dinge zu selten.
  • In unserer Schule gibt es, genau wie in jeder anderen Schule auch, ein Mädchen, das beliebter ist als andere. Sie ist unglaublich schön und intelligent und die Jungs tun alles um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen. Aber sie verbringt ihre gesamte Zeit nur mit einem Jungen: Ihrem kleinen Bruder, der Autist ist.
  • Mein Großvater und ich haben uns ein paar alte Fotos angesehen und fanden ein Bild von ihm, wie er auf einer Party mit meiner Großmutter tanzte. Sie war einige Jahre zuvor gestorben. Er legte den Arm und mich und sagte: „Denk immer daran, auch wenn etwas nicht für ewig ist, heißt das noch lange nicht, dass es deine Zeit nicht wert ist.“

1

  • Ich habe 15 Jahre lang als Erziehungsberaterin gearbeitet. Später begegnete ich einem der Kinder, mit denen ich früher gearbeitet hatte. Er war ein schwieriges Kind gewesen, regte sich schnell auf und wurde wütend. Ich hatte ihm mal ein Bild von Superman gemalt und daneben geschrieben, dass Superhelden niemals aufgeben und zum Schluss immer  gewinnen. Der kleine Junge war jetzt Feuerwehrmann und rettete anderen Menschen das Leben. Wir sprachen etwa eine halbe Stunde miteinander und als wir uns wieder trennten öffnete er sein Portemonnaie und zeigte mir das Supermanbild, das er überall hin mit sich trug.
  • Ich habe Diabetes. Vor zwei Jahren starb meine Mutter und ich nahm ihre Katze namens Kit auf. Neulich bin ich um 3 Uhr morgens aufgewacht. Kit saß auf meinen Beinen und miaute. Ich hatte ihn das noch nie so laut und energisch tun hören. Ich stand auf um zu sehen, was er hatte und fühlte mich plötzlich ungewöhnlich schwach. Ich griff nach meinem Blutzuckermessgerät und sah, dass mein Blut-Zucker-Wert auf 53 gefallen war. Der Arzt hatte mir gesagt, dass 70-120 normal seien, also rief ich umgehend den Notarzt. Später im Krankenhaus erklärte man mir, dass ich gestorben wäre, hätte Kit mich nicht aufgeweckt.

1

Quelle: Studio Canal
  • Ein großer Straßenhund verfolgte mich von der Bahnhaltestelle bis zur Haustür. Ich wurde nervös. Auf einmal tauchte ein Mann mit einem Messer vor mir auf und forderte mich auf, ihm mein Portemonnaie auszuhändigen. Bevor ich reagieren konnte war der Hund bereits hervorgeschnellt und hatte ihn gebissen. Er ließ das Messer fallen und rannte davon. Dank des Straßenhundes bin ich jetzt in Sicherheit.
  • Neulich bin ich in einen Second Hand Buchladen gegangen. Ich fand ein Buch, welches ich als Kind gehabt hatte. Es war mir irgendwann in der Schule gestohlen worden. Ich kaufte das Buch. Als ich es Zuhause öffnete erkannte ich, dass es genau das Exemplar war, das mit geklaut worden war. Mein Großvater hatte es mir einmal geschenkt und auf die erste Seite hatte er geschrieben: „Ich hoffe sehr, dass dieses Buch dir in vielen Jahren wieder in die Hände fallen wird und du es noch einmal lesen wirst.“
Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!