Sie macht alles für ihren Mann. Doch wie er darüber denkt ist unglaublich!

2016-04-28 13_44_59-Cortana

Das Mutter zu sein manchmal eine ganze Menge Arbeit bedeuten kann, dürfte den meisten Leuten klar sein. Doch viele Menschen respektieren die Aufgaben, die eine Hausfrau und Mutter zu erledigen hat, nicht als „echte Arbeit“. Ryshell Castleberry aus dem US-Bundesstaat Florida ist Ehefrau und Mutter von drei Kindern und hat eine kleine Geschichte auf Facebook gepostet, um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen. Wir haben den Text natürlich für Dich übersetzt.

2016-04-28 13_48_15-Jeden Tag organisiert diese Frau das Leben ihres Mannes, doch was er denkt, ist

Quelle: Facebook

„Ein Ehemann hat einen Termin mit seinem Psychologen.

Psychologe: Als was arbeiten sie, Mr. Rogers?

Mann: Ich arbeite als Buchhalter in einer Bank.

P: Und ihre Frau?

M : Sie arbeitet nicht. Sie ist Hausfrau.

P: Wer macht das Frühstück für Ihre Familie?

M: Meine Frau, weil sie nicht arbeitet.

P: Wann steht Ihre Frau auf?

M: Sie steht früh auf, weil alles organisiert werden muss. Sie bereitet das Mittagessen für die Kinder vor, sorgt dafür, dass sie gut gekleidet und gekämmt sind, dass alle ihre Zähne putzen, nachdem sie gefrühstückt haben und alle Schulsachen gepackt haben.

P: Wie kommen Ihre Kinder zur Schule?

M: Meine Frau bringt sie zur Schule, weil sie nicht arbeitet.

P: Nachdem ihre Kinder in der Schule sind, was macht sie dann?

M: Sie muss Rechnungen bezahlen oder einen Stopp im Supermarkt machen. Manchmal vergisst sie etwas und muss noch einmal fahren, mit dem Baby im Schlepptau. Auch nach der Rückkehr nach Hause muss sie das Baby zu Mittag füttern und stillen, die Windel des Babys wechseln und es für ein Nickerchen hinlegen, die Küche aufräumen und dann die Wäsche machen und das Haus putzen. Sie wissen schon, weil sie nicht arbeitet.

P: Am Abend, wenn Sie aus dem Büro nach Hause kommen, was machen Sie dann?

M : Ausruhen, natürlich. Nun, ich bin müde nach einem Tag Arbeit in der Bank.

P: Was macht ihre Frau abends?

M: Sie macht Abendessen und serviert es meinen Kindern und mir. Wäscht das Geschirr ab, räumt noch einmal das Haus auf, stellt sicher, dass der Hund versorgt ist, soweit alle mit dem Abendessen fertig sind. Nachdem sie den Kindern bei den Hausaufgaben geholfen hat, macht sie alle bettfertig und wickelt das Baby frisch, gibt ihm warme Milch, überprüft, ob die Kinder ihre Zähne geputzt haben. Einmal im Bett, steht sie häufig auf zum Stillen und um möglicherweise eine Windel zu wechseln, während wir uns ausruhen. Weil sie nicht zur Arbeit aufstehen muss.

Das ist der Alltag vieler Frauen auf der ganzen Welt, er beginnt morgens und geht bis in die frühen Stunden der Nacht … Das nennt man „nicht arbeiten“?! Hausfrau zu sein braucht kein Diplom, aber es ist die Schlüsselrolle in der Familie! Genießen und schätzen Sie Ihre Frau, Mutter, Großmutter, Tante, Schwester, Tochter … Denn ihr Opfer ist von unschätzbarem Wert.

2016-04-28 13_53_21-Jeden Tag organisiert diese Frau das Leben ihres Mannes, doch was er denkt, ist

Quelle: Facebook

Jemand fragte sie:

Sind Sie eine Frau, die arbeitet oder einfach nur eine „Hausfrau“?

Sie hat geantwortet: Ich arbeite als Hausfrau, 24 Stunden am Tag.

Ich bin eine Mutter, eine Ehefrau, eine Tochter, der Wecker, der Koch, die Magd, der Meister, der Barkeeper, der Babysitter, eine Krankenschwester, ein Arbeiter, ein Sicherheitsbeamter, ein Berater und der Tröster,

Ich habe keinen Urlaub und keine Zeit krank zu sein.

Ich habe nicht einen Tag frei, arbeite Tag und Nacht, bin die ganze Zeit im Dienst.

Ich bekomme kein Gehalt.

Und trotzdem höre ich oft den Satz: „Aber was tun Sie den ganzen Tag?“ Speziell die Frauen, die ihr Leben für das Wohl ihrer Familien geben, sind wie Salz: Ihre Anwesenheit ist unbemerkt, aber ihre Abwesenheit macht alles geschmacklos. Teilen sie das mit allen schönen Damen ihres Lebens.“

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!