Sie verfrachten vier missbrauchte Elefanten auf einen LKW, schau wo man sie hinbringt

Wir bei Storyfox machen immer wieder auf die harten Bedingungen aufmerksam, wie Elefanten gezwungen werden dem Menschen zu dienen oder zu unterhalten. Vor kurzem erst haben wir über die furchtbaren Methoden berichtet, wie Arbeitselefanten in Thailand behandelt werden.

Ein weiteres ernstes Problem, das gelöst werden muss ist die Verwendung und Haltung von Elefanten in Zirkussen. Für viel ist der Besuch im Zirkus ein Spaß, für manche auch eine magische Erfahrung. Natürlich bieten Clowns und Akrobaten eine großartige Unterhaltung. Aber während die Menschen freiwillig im Zirkus arbeiten, kann man das von den Tieren, die in die freie Natur gehören nicht behaupten.

Diese ist sicherlich der Fall bei diesen vier Elefanten: Goldie, Sylvie, Pearl und Ruby aus einem Zirkus in Indien. Diese majestätischen Kreaturen wurden gezwungen mit dem Zirkus auf Reisen zu gehen und wurden in äußerst engen Käfigen gehalten – Aber eines Tages änderte sich alles, dank einer Gruppe von couragierten Menschen.

elefant1-1

Das war die Realität von Goldie, Sylvie, Pearl und Ruby für viele, viele Jahre. Sie waren auch bekannt als die „kostbaren vier“. Sie mussten ihren Besitzer dienen und wurden unter schrecklichen Bedingungen geschult, um neue Kunststücke zu lernen die sie aufführen mussten.

elefant2-1

Aber eine Tages beschloss eine Organisation zu handeln. Sie konnten diese Grausamkeit nicht mehr mit ansehen und wollten dem Leid der Elefanten ein Ende setzen. Die „Wildlife SOS“ Organisation hat sich der Rettung von Tieren in Indien verschrieben. Doch diese vier Elefanten zu retten sollte keine einfache Aufgabe werden.

elefant3-1

„Die letzte Rettung der „kostbaren Vier“ ist eine der gefährlichsten, anspruchsvollsten und kompliziertestes Rettung überhaupt werde“, schrieb die Gruppe auf ihrer Facebook-Seite.

elefant4-1

Eine Menge von Demonstranten hatte sich vor dem Bereich, wo die Elefanten gehalten wurden versammelt und versuchten den Zirkus zu überzeugen die Elefanten freizulassen. Die angespannte Situation sollte 15 Stunden dauern und benötigte ein großes Polizeiaufgebot.

elefant5-1

Die angespannte Atmosphäre von schreiendes Menschen, Kamerablitzen und die Polizeipräsenz stresste die Elefanten fast mehr, als das Abnehmen ihrer Ketten.

elefant6-1

Die Retter gaben nicht auf und konzentrierten sich auf ihre Arbeit. Sie schafften es schließlich die Tiere auf Lastwagen zu verfrachten und von dem Ort wegzubringen, der für so viele Jahre ein Albtraum gewesen war.

elefant7-1

Schon bald erreichte der LKW einen ruhigeren Ort, wo die Elefanten aussteigen konnten und schließlich die Pflege und Liebe erhielten, die sie brauchten und verdienten.

elefant8-1

Schließlich gewöhnten sich die Elefanten daran nicht mehr in enge Käfige gepfercht zu sein und von ihren Wärtern misshandelt zu werden. Sie erkannten, dass sie endlich frei waren.

elefant9-1

elefant11

„Bäume finden sie besonders aufregend und gerade jetzt während wir sprechen, sind die Mädchen schwer beschäftigt Blätter zu rupfen und ihre Hintern an den Bäumen zu kratzen“ schrieb Wildlife SOS auf ihrer Facebook-Seite.

elefant10

„Nach einem Lebe voller Elend und Vernachlässigung haben die „kostbaren Vier „ nun endlich die wahre Bedeutung von Liebe und Empathie erleben dürfen.“

Kein Tier verdient es für unsere Unterhaltung eingesperrt und gefoltert zu werden. Bitte teile das mit deinen Freunden und deiner Familie.

Wie bei Storyfox lieben Tiere und glauben, dass man sie mit dem größten Respekt behandeln sollte.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!