Finnland wird das erste Land der Welt, das alle Schulfächer abschafft

1

Das finnische Schulsystem ist international angesehen und eines der besten der Welt. Dennoch wollen die Politiker jetzt einiges grundlegend ändern. Die Schulfächer sollen aus dem Kurrikulum gestrichen werden. Somit könnten Physik, Mathe, Literatur, Geschichte oder Geografie bald der Vergangenheit angehören.

Marjo Kyllonen Leiterin der Schulbehörde in Helsinki erklärt, dass Schulfächer in den 90er Jahren von Nöten waren. Für die heutige Zeit jedoch müsse umgedacht werden und moderne Lösungen her. Anstelle von Fächern sollen die Schüler deswegen bald interdisziplinär arbeiten. Wenn also der zweite Weltkrieg auf dem Lehrplan steht, soll das Thema in Mathematik, Geschichte und Politik erarbeitet werden. Der Kurs „Im Café arbeiten“ beinhaltet Kommunikation, Englisch und BWL. Ziemlich schlau finden wir.

Ab 16 Jahren soll dieses System fassen. Die Idee ist, dass Schüler sich die Themen nach Interesse und Zukunftsplänen aussuchen. So kommt auch die Frage: „Wozu werde ich das jemals brauchen?“ zu einem Ende. Auch das traditionelle Schüler-Lehrer-Bild soll sich ändern. So soll es nicht mehr so ein, dass Schüler an Tischen dem Lehrer gegenübersitzen und warten, bis sie aufgerufen werden. Anstatt dessen soll es Diskussionsrunden geben. So ändert sich auch die Aufgabe der Lehrer. Sie sind auf ein hohes Maß an Eigeninitiative und Arbeitsbereitschaft der Schüler angewiesen. Deswegen können die finnischen Lehrer sich jetzt fortbilden. Mit einer Fortbildung steigt dann ihr Gehalt.

Bis 2020 soll die Reform eingegliedert worden sein. Wir finden das wirklich smart!

TEILE diese Geschichte, wenn du der Meinung bist, dass auch Deutschland diese Reform braucht!

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!