Mutig: Frau verprügelt einen Vergewaltiger und schließt ihn anschließend im Klo ein

Jede Frau hat schon mal ein ungutes Gefühl gehabt, wenn sie in der Dunkelheit alleine unterwegs war. Gerade in dunklen Gassen oder Parks läuft einem schnell mal ein Schauer über den Rücken. Doch die Statistik spricht dagegen: Knapp 70% der Vergewaltigungen finden in den eigenen vier Wänden ab.

Für Kelly Herron aus Seattle, USA wurde die gruselige Vorstellung jedoch Wirklichkeit. Sie trainierte für einen Marathon und machte an einer öffentlichen Toiletten Halt. Dort hatte sich ein Mann in einer Kabine versteckt. Er sprang sie von hinten an, riss sie zu Boden und schlug auf ihre zusammengepressten Beine ein.

Kelly schafft es geistesgegenwärtig auf ihren Angreifer loszugehen. Sie zerkratzt ihm das Gesicht, schlägt und tritt auf ihn ein und brüllt ihm „Nicht mit mir, du Arschloch!“ ins Gesicht. Der Selbstverteidigungskurs, den sie einmal belegt hatte, machte sich in diesem Moment bezahlt. Sie schaffte es sogar, ihn in eine Kabine zu schubsen, mit ihrem Körper die Tür zu blockieren und die Polizei zu rufen.

Der Mann sitzt heute wegen versuchter Vergewaltigung im Gefängnis.

Kelly veröffentlichte die Geschichte auf ihrem Instagram-Account: „Mein Gesicht musste genäht werden, mein Körper hat blaue Flecken, aber meine Seele ist unversehrt“, schreibt sie.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!