Der Brief eines Polizisten an seinen Hund bewegt Menschen auf der ganzen Welt

Fredrik ist Hundetrainer bei der Polizei in Skåne, Schweden.

Im Laufe von mehr als sechs Jahren hatte er den Schäferhund Jack in seinem Team.

Doch das Alter hat seinen Tribut gezollt und Fredrik hat seinen treuen Kollegen und Freund verloren.

In einem bewegenden offenen Brief, den er auf Facebook gepostet hat, beschreibt Fredrik seine Gefühle für seinen geliebten Freund.

„So ist der Tag vor dem ich mich lange gefürchtet habe gekommen, ich wusste dass er unweigerlich kommen würde…aber dafür gibt es einfach nie die richtige Zeit.

Es ist einfach zu früh.

Yack, mein geliebter Freund, mein engster Mitarbeiter und heldenhaftes Mitglied unserer Polizeifamilie ist heute gestorben. Sein Rücken konnte ihn nicht mehr tragen und es brach mir das Herz ihn so zu sehen, halb gelähmt und ohne Kontrolle über seine Hinterbeine.

Der Schmerz und die Trauer sind im Moment kaum zu fassen.

Seit mehr als sechseinhalb Jahren waren wir Tag und Nacht zusammen. Wir haben zusammen trainiert, haben mehr trainiert und immer wieder trainiert, damit du all die wundervollen Dinge im Namen der Polizei und im Dienst der Gesellschaft tun konntest.

Du hast uns geholfen vermisste Personen zu finden, sie zu bergen und sie ihren Lieben zurückzubringen. Du hast Leichen gefunden und ihren Angehörigen Gewissheit geben können. Du hast sowohl kleine als auch große Beweisstücke bei Verbrechen gefunden. Du hast gefährliche Drogen entdeckt, hast Patronenhülsen bei Schießereien gefunden. Du hast uns geholfen viele Diebe zu verfolgen und zu fangen. Du hast dich gegen aggressive Hooligans behauptet, die Böller, Flaschen und Steine auf dich warfen. Du hast dich bei Tagen der offenen Tür immer geduldig auf den Rücken gelegt, damit hunderte von Kinder dich streicheln und Fotos schießen konnten.

Einer nach dem anderen.

Du hast mich beschützt, du hast deine Kollegen beschützt und du hast andere Menschen davor beschützt verletzt zu werden, wenn du dich in Angriffe gestürzt hast.

Du hast alles gemacht worum ich dich bat und hast es verdammt gut gemacht. Zweimal wurdest du als Polizeihund des Jahres nominiert. Bei einer Verfolgungsjagd hatten wir einen Autounfall und haben uns überschlagen.

Aber wieder und immer wieder, hast du dich geschüttelt und bist wieder aufgestanden. Doch jetzt konntest du es nicht abschütteln.

Yack mein geliebter Freund, ich vermisse dich und du hast bei mir ein wirklich große Leere hinterlassen.

Die dünne blaue Linie ist vorübergehend ein wenig dünner geworden.

Hier ist Fredriks ursprünglicher Post auf schwedisch.

Teile diese bewegenden letzten Worte an einen geliebten Kameraden mit deinen Freunden und deiner Familie.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!