Ein Fremder schreibt das Schild eines blinden Mannes um – und auf einmal helfen ihm viele Menschen

Ein blinder Mann saß auf den Stufen eines öffentlichen Gebäudes. Zu seinen Füßen lag ein alter Hut. In der Hand hielt er ein selbstgeschriebenes Schild, auf dem stand: „Ich bin blind, bitte helfen Sie mir.“

Nur wenige Menschen hatten ihm Kleingeld dagelassen. Ein Mann trat auf ihn zu, kramte ein paar Münzen aus seiner Tasche und ließ sie in den Hut fallen. Dann zückte er einen Stift. Er nahm dem Blinden das Schild ab, drehte es um und schrieb etwas auf die Rückseite. Dann gab er dem Blinden das Schild wieder in die Hand, so, dass die vorbeilaufenden Menschen die neue Nachricht lesen konnten.

Schon bald begann der Hut sich zu füllen. Immer mehr Menschen gaben dem Blinden Geld.

Am Nachmittag kam der Mann, der das Schild geändert hatte zurück um zu sehen, wie es lief. Der blinde Mann erkannte seine Stimme und fragte: „Was hast du heute morgen auf mein Schild geschrieben?“.

Der Mann sagte: „Nur die Wahrheit. Ich habe das geschrieben, was auch du geschrieben hast. Nur in anderen Worten.“

Er hatte geschrieben: „Heute ist ein wunderschöner Tag, aber ich kann ihn nicht sehen.“

Denkst du, dass das erste und das zweite Schild das gleiche sagten? Beide Schilder enthielten natürlich die Nachricht, dass der Mann nicht sehen konnte. Aber das zweite Schild erklärte den Menschen, was für ein Glück sie hatten sehen zu können. Bist du erstaunt, dass das zweite Schild effektiver war?

Die Moral der Geschichte: Sei dankbar für das was du hast. Sei kreativ. Sei innovativ. Denke anders und positiv. Wenn das Leben dir hundert Gründe zum Weinen liefert, dann zeig ihm eintausend Gründe, die dich lächeln lassen.

1

Quelle: aamvichaar
Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!