Wilde Robbe will Streicheleinheiten und zeigt warum Robben auch „Hunde der Meere“ genannt werden

ezt892uobt8zwhuo

Gary Grayson tauchte gerade vor den Scilly Inseln in England, als eine Gruppe von Kegelrobben auf ihn zukam. In diesem Moment machte er einige ungewöhnlich Aufnahmen mit den Robben. Eine Robbe kommt ganz nahe an den Taucher, legt seine Flosse auf seine Hand und bittet ihn seinen Bauch zu reiben. Ja, ein Bauchstreicher! Der Beweis, dass Robben wirklich die „Hunde der Meere“ sind!

Teile diese faszinierend Begegnung mit deinen Freunden auf Facebook!


LeftLeft
Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!