Sie war müde von den Fragen wann es Zeit ist Kinder zu bekommen. Ihre wütende Antwort geht um die Welt.

Emily Bingham hat eine Menge Applaus und Zuspruch von vielen jungen Frauen erhalten, nachdem sie einen Facebook Beitrag über Frauen und Fruchtbarkeit verfasst hatte. Die freiberufliche Autorin, aus Michigan, USA, brachte auf den Punkt, dass Leute aufhören sollen, unablässig Frauen im „gebärfreudigen“ Alter zu fragen, wann sie denn Kinder bekommen.

Der Beitrag wurde mittlerweile über 70.000 mal geteilt, und viele Frauen stimmen ihr voll und ganz zu.

Sie teilte ein Ultraschall-Foto, welches sie im Internet fand und schrieb diesen nun folgenden Post.

 

Hallo alle miteinander!!! Jetzt, da ich eure Aufmerksamkeit mit diesem zufälligen Ultraschall-Foto habe, welches ich bei der Google-Bildersuche fand, ist es an der Zeit euch darauf hinzuweisen, dass die Planungen und Entscheidungen zum Thema Geburt nicht deine Sache sind. DAS GEHT DICH NICHTS AN.

„Bevor du die jungen Eheleute fragst, die wahrscheinlich für immer zusammen sein werden, und planen eine Familie zu gründen … bevor du die Eltern eines Einzelkindes fragst, ob denn ein kleiner Bruder oder eine kleine Schwester in Arbeit ist… bevor du eine/n 30 jährigen Single fragst ob oder wann sie/er plant Kinder zu bekommen, weil ja wie du weißt die Uhr tickt… hör einfach auf. Bitte hör auf.

Du weißt nicht wer mit Unfruchtbarkeit, einer traurigen Fehlgeburt oder mit gesundheitlichen Problemen kämpft. Du weißt nicht, wer Beziehungsprobleme hat, unter eine Menge Stress steht oder das Timing einfach nicht richtig ist. Du weißt nicht, wer unentschlossen ist ein Kind oder mehrere Kinder zu haben. Du weißt nicht wer sich dazu entschlossen hat, dass es gerade nichts für sie ist, oder überhaupt nicht.
„Du weißt nicht wie eine scheinbar unschuldige Frage jemandem Leid, Schmerzen, Stress oder Frustration zufügen kann. Klar, bei manchen Menschen lösen diese Fragen keine schlechten Gefühle aus. Aber ich kann dir aus meinen eigenen, und den Erfahrungen vieler Freunde sagen – dass es das sehr wahrscheinlich tut.

„Fazit: Egal ob du „Ich möchte gern“-Großeltern, ein wohlmeinender Freund, ein Familienmitglied oder ein neugieriger Nachbar bist, es geht dich absolut nichts an. Frag sie lieber auf was sie sich gerade freuen. Frag sie, was das beste am heutigen Tag war.

„Wenn dich jemand an so etwas persönlichem, wie das Kinder bekommen teilhaben lassen will, werden sie es die schon erzählen. Und wenn du neugierig bist, dann lehne dich einfach zurück und warte und lass sie selbst ihre Wahl treffen, wann und ob sie dafür bereit sind.“

Hier ist der originale Post:

4325trferz764e54745

Quelle: Facebook
Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!