Experten sagen, dass du kranke Babys beruhigen kannst, wenn du DAS mit ihren Füßen machst

Wenn Babys Beschwerden haben, ist Weinen meist der einzige Weg für sie sich auszudrücken. Weinende Babys können an den verschiedensten Dingen leiden, dazu gehören auch Bauchschmerzen, Verstopfung oder einer Erkältung.

Kinderärzte empfehlen Behandlungen und Medikamente, beruhigende Hausmittel können dabei aber eine gute Ergänzung darstellen. In unserem Leitfaden zeigen wir einige Fußreflexzonenmassage-Tipps, welche dabei helfen können, ein Baby zu beruhigen.

Jeder Bereich des Fußes ist mit verschiedenen Organen, Muskeln und Körperteilen verbunden. Durch vorsichtigen Druck auf diese Bereiche können verschiedene Beschwerden gelindert werden. Die Fußreflexzonenmassage funktioniert natürlich auch bei Erwachsenen.

eetiugjewhbsodgi

Babys und Kleinkinder reagieren oft viel besser auf verschiedene Arten der Fußreflexzonenmassage als Erwachsene. Wenn ein Kind weint oder sich unwohl fühlt, reiben wir die Hände, Füße und den Bauch, ohne darüber nachzudenken. Hier erklären wir, warum diese Methoden so gut funktionieren.

Die obere Abbildung der Reflexzonen dient dem Überblick. Jetzt zeigen und erklären wir die einzelnen Zonen.

1. Kopf und Zähne

2016-03-18 00_50_46-Experts Say You Can Soothe Cranky Babies By Doing THIS With Their Feet!

Die Spitzen der Zehen sind mit dem Kopf und Zähnen verbunden. Eine Massage kann besonders hilfreich sein, wenn die Babys ihre ersten Zähne bekommen. Auch bei Kopfschmerzen und Ohrenschmerzen ist eine Massage der Zehenspitzen oft hilfreich.

2. Nasennebenhöhlen

2016-03-18 00_59_05-Experts Say You Can Soothe Cranky Babies By Doing THIS With Their Feet!

Das Zentrum der Zehen ist mit den Nasennebenhöhlen verbunden. Hier hilft eine Massage also bei einer laufenden Nase oder wenn das Baby Schwierigkeiten beim Atmen hat. Bei Atemproblemen und Erkältungen sollte natürlich immer der Kinderarzt konsultiert werden.

3. Lunge

2016-03-18 01_05_36-Experts Say You Can Soothe Cranky Babies By Doing THIS With Their Feet!

Brustbeschwerden entstehen bei Babys oft durch eine Infektion oder einer Erkältung. Oft haben Babys und Kleinkinder dann Schwierigkeiten bei der Atmung, dem Essen und beim Schlafen. Ein Besuch beim Kinderarzt ist zwingend erforderlich. Man kann versuchen das Baby zu beruhigen, indem man vorsichtig die Fußballen ihrer kleinen Füße reibt.

4. Magengrube

2016-03-18 01_20_28-Experts Say You Can Soothe Cranky Babies By Doing THIS With Their Feet!

Die Magengrube ist ein komplexes Netzwerk von Nerven, welches sich im Bauch hinter dem Magen befindet. Manchmal kann es zu Beschwerden aus diesem Bereich kommen, welche zu Magenverstimmungen, Krämpfe, Engegefühl und Atemnot führen können. Durch vorsichtigen Druck auf den Bereich unter dem Fußballen kann man versuchen, die Beschwerden zu lindern.

5. Oberbauch

2016-03-18 01_27_38-Experts Say You Can Soothe Cranky Babies By Doing THIS With Their Feet!

Bei Verstopfungen und Verdauungsproblemen hilft nichts besser, als sanft über den Bauch reiben und so den Darm in Bewegung zu bringen. Zusätzlich kann man sanft in der Mitte der Fußsohlen reiben, da diese Zone mit dem Verdauungsapparat verbunden ist.

6. Unterbauch

2016-03-18 01_38_35-Experts Say You Can Soothe Cranky Babies By Doing THIS With Their Feet!

Fußmassagen können auch bei Verstopfung helfen. Um den Dickdarm stimulieren, massiert man den unteren Bereich der Fußsohle. Dies hilft auch dabei, überschüssige Luft im Darm nach draußen zu befördern, indem der Darm angeregt wird.

7. Becken

2016-03-18 01_50_25-Experts Say You Can Soothe Cranky Babies By Doing THIS With Their Feet!Quelle: Littlethings

Die Ferse des Fußes entspricht dem Beckenbereich. Wenn es zu einer Entzündung oder Verspannung im Bereich des Beckens kommt, kann man versuchen die Symptome mit einer Massage der Fersen zu lindern.

Wie Du siehst, kann man mit einer Massage der Füße viel bewirken. Zeige auch anderen was eine Fußmassage bewirken kann und teile unseren Beitrag mit Familie und Freunden.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!