Tolles Vorbild! Ein neues Gesetz sorgt für den Schutz von Haustieren bei Kälte und Hitze!

Nicht nur für uns Menschen ist Hitze und Kälte unangenehm! Katzen und Hunde lieben es, wenn sie an kalten Tagen im Warmen bei ihren Besitzern sein können und auch wenn es draußen hundsheiß ist, sind sie für einen kühlen Platz im Haus dankbar.

Leider gibt es aber noch viel zu viele Haustierbesitzer, die ihre Vierbeiner bei Wind und Wetter im Freien lassen.

Jetzt wird dieses Vorgehen erstmalig durch ein neues Gesetz untersagt und unter Strafe gestellt!

Bisher kannten wir nur Kampagnen von Tierschützern, die schon lange dafür kämpfen, dass Haustiere nicht einfach der Kälte oder Hitze überlassen werden dürfen. Auch bei uns in Deutschland ist es vor allem in ländlichen Bereichen noch üblich, Hunde bei Tag und Nacht draußen zu lassen.

Ein neues Gesetz in Pennsylvania macht dem jedoch endlich ein Ende und wird von den Tierschützern sehr begrüßt.

Das Gesetz besagt: bei Temperaturen über 32°C oder unter 0°C darf ein Haustier höchstens eine halbe Stunde alleine draußen gelassen werden. Bei Missachtung droht eine Geld- oder sogar Haftstrafe.

Die Tierschützer hoffen nun darauf, dass auch andere Länder nachziehen und entsprechende Gesetze erlassen.

Wenn du auch dieser Meinung bist, dann teile diesen Artikel und zeige allen, dass du so ein Gesetz zum Schutz der Tiere klar unterstützt!

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!