Dank Google Earth konnte ein Mann gerettet werden, der 9 Jahre auf einer Insel gefangen war

1

Dies ist die Geschichte von drei Freunden und wie die Technik einem von ihnen half. Kennst du die Geschichte des Films Cast Away? Das hier ist ganz ähnlich. Adam Jones war 9 Jahre lang auf einer verlassenen Insel im Ozean gefangen und wurde von Google Earth gerettet.

2006 war er mit zwei Freunden auf’s Meer hinaus gefahren. Sie wollten von ihrem Zuhause in Liverpool bis nach Hawaii fahren, den Atlantik und den Panama Kanal überqueren. Der erste Teil ihrer Reise verlief wie geplant. Doch als sie den Pazifik erreichten zog ein riesiger Sturm auf, der ihre elektronischen Geräte und das Boot beschädigte. Während seine beiden Freunde über Bord gingen, konnte Adam sich auf dem Boot festhalten. Doch er fiel in Ohnmacht und erwachte erst nach 17 Tagen wieder, in denen das Boot ziellos auf dem Wasser getrieben war. Schließlich strandete er an einer Insel.

Die nächsten Tage waren für Adam sehr schwer. Zwei Wochen lang konnte er sich von dem Wasser an Bord ernähren, doch danach war er auf eine eigene Erfindung angewiesen, mit der er einzelne Wassertropfen und Regenwasser sammelte. Zunächst lebte er in seinem Boot, doch es war durch den Sturm so stark beschädigt, dass es zusammenbrach. Mit einer Muschelschale fällte er einen Baum und brauchte dafür 11 Tage.

1

Am schwierigsten war es für ihn Essen zu finden. Er musste jagen gehen und fand auf der Insel acht wilde Ziegen. Ohne Waffen war es aber schwierig sie zu jagen. Er versuchte Pfeil und Bogen zu bauen, aber seine selbstgebaute Konstruktion war nicht gut genug. Eines Tages fand er eine Ziege, die sich im Gestrüpp verfangen hatte. Adam sagt im Nachhinein, dass es für ihn sehr schlimm war, die Ziegen zu erlegen. Aber er musste überleben.

1

Um für die Jagd fit zu bleiben trainierte er. Jeden Tag machte er Push Ups, Chin Ups und Squats mit Felsbrocken auf seinen Schultern. Außerdem sprintete er am Strand. Adam sagt, dass das schlimmste für ihn seine Angstzustände waren, die er regelmäßig auf der Insel bekam.

1

Quelle: trendingpost

Er fühlte sich auf der Insel sehr einsam und dachte, er würde niemals gerettet werden. Doch eines Tages hatte er eine Idee. Er räumte einen Teil des Strandes frei und baute ein riesiges SOS-Zeichen in den Sand. Er hatte die Hoffnung, dass ein Flugzeug über die Insel fliegen könnte und das Zeichen sehen würde.

Und endlich kam die Rettung. Adam war er erstaunt als er eines Tages über sich das Geräusch eines Flugzeugs hörte. Er lief auf den Strand hinaus und winkte wild. Das Flugzeug warf ein Päckchen ab. Das Päckchen beinhaltete frisches Wasser, ein Radio, Essen und ein Notfall-Kit. Als er das Radio anschaltete konnte er per Funk mit dem Piloten sprechen. Nach 9 Jahren hörte er zum ersten Mal wieder eine Stimme. Er fragte, wie man ihn gefunden habe und die Antwort war, dass ein Kind in Minnesota, USA auf Google Earth sein SOS Zeichen gesehen und die Polizei gerufen hatte. Was für eine unglaubliche Geschichte!

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!