Dieser Hund hatte sein Leben schon aufgegeben. Aber ein Spaziergang zum Meer veränderte sein Leben

1

Eine Familie adoptierte einen Windhund namens Lou aus dem Tierheim. Lou war sehr scheu und verängstigt. Er hatte vor Menschen und anderen Hunden riesige Angst. Sein früherer Besitzer hatte ihn misshandelt und er hatte bisher ein trauriges und hartes Leben gehabt. Die Mitarbeiter des Tierheims meinten, dass sein Lebenswille erloschen war.

Lous neue Familie wollte ihn aber auf keinen Fall aufgeben. Sie beschlossen, Lou die wundervollen Momente und Orte zu zeigen, die das Leben einem bieten kann. In dem Sommer fuhren sie mit ihm in die Hamptons in den USA.

1

In den Hamptons kamen Lous Lebensgeister zurück. Er traf einen Freund namens Buddha, der ihm zeigte, dass andere Hunde nicht böse waren.

1

Lou folgte Buddha überall hin.

1

Sie machten lange Spaziergänge, relaxten in der Sonne, spielten zusammen und machten Nickerchen.

1

Buddha ist der perfekte Hund, um anderen Hunden zu helfen.

1

Lous erster Ausflug zum Strand. Er war begeistert.

1

Er liebte es, auf das Meer zu schauen.

1

Was für ein schöner Urlaub. Besonders wenn man weiß, durch was für eine schwere Zeit Lou gegangen ist.

1

Nach seinem ersten Besuch am Strand rollte sich Lou in seinem Körbchen ein und schlief tief und fest.

1

Quelle: imgur

Endlich weiß auch Lou was Liebe und ein gutes Leben ist.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!