Ein alter Mann lag nach einem schweren Herzanfall im Sterben. Doch dann „wählte“ sein Hund den Notruf

1

Der 74-jährige Philip McKenzie verdankt sein Leben seinem Begleithund. Der ältere Mann adoptierte den kleinen Labrador vor drei Jahren, nachdem er gestürzt war. Es ist unglaublich, wie sehr ein Begleithund das Leben seines Besitzers verändert und es stellte sich sogar heraus, dass dies die beste Entscheidung war, die Philip hätte treffen können.

Er sah gerade in seinem Wohnzimmer fern, als er plötzlich an Kurzatmung litt und einen stechenden Schmerz in der Brust spürte. „Ich wusste direkt, dass das nichts Gutes bedeuten kann. Ich stand von der Couch auf und steckte die Hand nach dem Telefon aus, brach jedoch auf halbem Wege zusammen und konnte nicht mehr aufstehen. Ich konnte nicht mal mehr nach Hilfe rufen.“

1

Hätte Philip alleine gewohnt, wäre er an diesem Tag gestorben. Glücklicherweise war jedoch sein Begleithund Jessie zur Stelle. Sekunden, nachdem er zu Boden gefallen war, kam Jessie um die Ecke um nach ihm zu sehen. Sie begann, sein Gesicht zu lecken und ihn zu einer Regung zu bringen. Als Philip sich jedoch nicht bewegte wusste Jessie, dass es ernst war.

Sie rannte hinüber zu Philips Alarmknopf. Sie hatte gelernt, ihn zu bedienen. Der Knopf schaltet einen Lautsprecher ein, doch Philip konnte vor Schmerz nicht einmal sprechen.

„Jessie hat angefangen zu bellen, was die Leute in der Notrufzentrale sicherlich verwirrt hat. Nach ein par Sekunden erkannten sie jedoch den Ernst der Lage und schickten den Notarzt zu Philips Adresse. Wären sie nur Minuten später gekommen, wäre Philip gestorben.

Jessie hatte ihm das Leben gerettet.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!