Im tiefen Dickicht findet sie einen Hund, der ein Kätzchen tagelang beschützt und gesäugt hat.

Michelle Smith, eine Angestellte eines Tierheims in South Carolina (Amerika), war eines Tages auf den Straßen ihrer Heimatstadt unterwegs, um nach hilfebedürftigen Tieren Ausschau zu halten. Sie war bereits eine halbe Stunde unterwegs, als plötzlich ihr Handy klingelte.

Besorgte Anwohner informierten sie, dass sie ein verzweifeltes Bellen und Jaulen gehört hatten, welches schon seit Stunden anhielt.

Michelle machte sich auf den Weg zu dem Ort, den die Anwohner beschrieben hatten. Dort angekommen, konnte sich nichts hören oder sehen aber plötzlich kam ein kleiner Shih Tzu aus dem Gebüsch und rannte aufgeregt hin und her. Michelle hatte eine Ahnung – die Hündin wollte ihr vermutlich etwas zeigen, also folgte sie der Hündin in das Gebüsch, aus dem sie kam.

Im Dickicht voller Zweige und Blätter erkannte Michelle, warum der kleine Hund sie dorthin gelockt hatte.

Quelle: Facebook

Die Hündin legte sich zu einem winzigen Fellknäuel und begann es zu säugen. Michelle näherte sich langsam und vorsichtig und erkannte dann, dass es sich bei dem schwarz-weiß gefleckten Fellknäuel um eine neugeborene Katze handelte! Michelle brachte die beiden sofort in ihr Auto um sie ins Tierheim zu bringen.

Quelle: Facebook

Die kleine Hündin hatte das Kätzchen mehrere Tage versorgt und dabei sogar gesäugt! Da sie wahrscheinlich nicht wusste, ob sie alles richtig machte, holte sie Hilfe und mit Michelle kam genau die richtige Helferin.

Quelle: Facebook

Bei der Untersuchung im Tierheim stellte sich heraus, dass die Shih-Tzu-Hündin eine Scheinschwangerschaft hatte und sie deshalb Milch produzierte. Welch Glück für das kleine Kätzchen, welches sonst nicht überlebt hätte und verhungert wäre.

Quelle: Facebook

Das Kätzchen wurde dank zusätzlicher Fütterung mit der Flasche schnell kräftiger und beide waren kerngesund. Natürlich durften sie die ganze Zeit zusammen bleiben, auch wenn es mal zu einer Untersuchung ging.

Quelle: Facebook

Die Mitarbeiter erkannten schnell, dass die beiden ein Herz und eine Seele waren und nicht voneinander getrennt werden dürften! Also machten sich Michelle und ihre Kollegen auf die Suche nach einer Familie, die das Doppelpack bei sich aufnehmen würde.

Quelle: Facebook

Ein älteres Ehepaar nahm die beiden schließlich auf und das ungewöhnliche Duo hat ein neues und sichereres Zuhause gefunden. Sie werden bestimmt noch viele tolle Tage miteinander verbringen und gemeinsam alt werden.

Quelle: Facebook

Zwei Tiere, die so grundverschieden sind, finden doch zueinander. Wir sind froh und glücklich, dass es den beiden gut geht und sie ein gemeinsames Zuhause gefunden haben. Wenn es dir auch so geht, dann teile unseren Artikel mit Familie und Freunden auf Facebook.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!