Ein russischer Wachmann rettet dieses 5 Tage alte Mädchen aus einer Plastiktüte vor dem Tod!

Der Wachmann Denis Saranzew arbeitet in einer Fabrik in Tscheljabinsk (Russland) und sorgt auf dem Gelände für Sicherheit, wenn die Arbeit ruht.

Eines Tages ist er auf seiner üblichen Tour auf dem Fabrik-Gelände unterwegs, als er aus dem angrenzenden Wald die verzweifelten Schreie eines kleinen Babys hört!

Eigentlich durfte er das Gelände der Fabrik nicht verlassen, die Schreie aus dem Wald ließen ihn aber nicht ruhen, also folgte er den Geräuschen und entdeckte versteckt unter Laub und Erde ein winziges Ärmchen. Denis näherte sich vorsichtig und schob das Laub weg.

Unter dem Laub fand er eine verschlossene Plastiktüte und als er die Tüte öffnete, entdeckte er darin ein kleines Mädchen, welches mit dem Tod kämpfte!

Quelle: Facebook

Ohne weiter nachzudenken schnappte er sich das kleine Mädchen und machte sich direkt auf den Weg ins Krankenhaus. Auf dem weg dorthin informierte er auch die Polizei.

Im Krankenhaus wurden mehrere leichte Verletzungen entdeckt. Außerdem war die Kleine dreckig und Ameisen waren tief in ihren Gehörgang eingedrungen.

Es war ein wahres Wunder, dass sie noch lebte!

Quelle: Facebook

Das Krankenhauspersonal taufte das kleine Mädchen auf den Namen Kristina und sie erholte sich schnell. Am schlimmsten sahen ihre Augen und Ohren aus, aber alles verheilte schnell und ohne Komplikationen.

Sie nahm durch die viele Pflege im Krankenhaus auch schnell an Gewicht zu und entwickelte sich wie ein normales Baby weiter.

Quelle: Facebook

Nach einigen Wochen der Ermittlungen konnte die Polizei tatsächlich Kristinas leibliche Mutter ausfindig machen!

Die 22-jährige Olesja Lukjanowa wurde sofort festgenommen und gab bei ihrer Vernehmung an, einfach keine Verantwortung für das Kind übernehmen zu wollen und es deshalb ausgesetzt zu haben.

Quelle: Facebook

Die leibliche Mutter konnte auch den Vater benennen, welcher jedoch nichts von seiner Tochter wusste. Andrej Schelischpanow wurde von der Polizei kontaktiert und konnte gar nicht glauben, was die Polizei ihm erzählte. Zu seinem Glück hatte die leibliche Mutter der Polizei gesagt, dass er von seiner Tochter nichts wusste.

Quelle: Youtube

Als Olesja schwanger wurde, waren die beiden erst wenige Monate zusammen und Andrej wollte das Kind auf jeden Fall haben. Seine damalige Freundin entschied sich jedoch für eine angebliche Abtreibung und beendete die Beziehung wenige Wochen später. Kurz darauf lernte Andrej seine jetzige Frau Tatjana kennen.

Quelle: Youtube

Andrej begab sich sofort ins Krankenhaus, um seine Tochter kennen zu lernen. Da sich niemand wirklich sicher war, wurde ein DNA-Test gemacht und Andrej stellte sich als tatsächlicher Vater heraus. Er nahm Kristina bei sich auf, nachdem die Behörden ihm grünes Licht gegeben hatten.

Olesja wurde zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt!

Zum Glück ist die Geschichte für Kristina noch einmal gut ausgegangen. Im Video (auf Russisch) kannst Du noch mehr erfahren und vergiss nicht, unseren Beitrag auch auf Facebook zu teilen!


LeftLeft

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!