Diese Katze wurde aus dem Londoner Feuer gerettet

Am Dienstag, den 13. Juni zerstörte ein riesiger Brand den Grenfell Tower in London, England. Man nennt es das schlimmste Feuer in der britischen Geschichte. Mindestens 17 Menschen haben ihr Leben verloren – viele weitere sind immer noch im Krankenhaus.

Schon vor Ausbruch des Brands hatten die Bewohner des Hauses vermehrt auf die bedürftigen Sicherheitsbedingungen des Hauses hingewiesen. „All unsere Warnungen trafen auf taube Ohren und wir ahnten, dass eine Katastrophe wie diese kommen würde, es war nur eine Frage der Zeit,“ sagt einer der Überlebenden.

Während hunderte Menschen um ihr Leben kämpften, gibt es auch einige Tiere unter den Opfern. Eine kleine Katze schaffte es jedoch, dem massiven Brand zu entkommen.

1

Quelle: Getty Images

Man fand Paucho, eine kleine, grau-weiße Katze, draußen vor dem Turm. Er wurde in eine nahegelegene Kirche gebracht, die jetzt als Auffangstation für die Überlebenden dient und von Nachbarn umsorgt wird. Die Menschen, die sich jetzt um Paucho kümmern, glauben, dass er im Chaos von seinen Besitzern getrennt wurde. Sie glauben aber daran, dass er sie bald wiedersehen wird. Es wird keine einfache Suche, weil viele Menschen noch im Krankenhaus liegen und Menschen noch identifiziert werden müssen.

1

„Wir haben eine Liste Vermisster – aber es sind so viele. Es können mehr als 50 sein, aber auch mehr als 100“, sagt jemand aus der Gemeinschaft während der Suche.

1

Quelle: Greg Brennan

Wir hoffen, dass Paucho schon bald mit seiner Familie wiedervereint werden kann!

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!