Aus diesem Grund mögen es Katzen sich an dir zu reiben – ich hatte ja keine Ahnung

1

Katzen sind in unserer Gesellschaft beliebte Haustiere. Doch die kleinen Stubentiger zu verstehen ist gar nicht so leicht! Anders als Hunde drücken sie ihre Bedürfnisse nämlich nicht so deutlich aus. Wir haben 10 Verhaltensweisen für dich aufgelistet, die dir helfen, deine Katze besser zu verstehen.

1

1. Sprint-Sprung

Das sieht ganz schön gefährlich aus und wenn deine Katze so vom Sofa springt kannst du dich schon mal erschrecken. Aber wozu tut sie das eigentlich? Keine Sorge, deine Katze treibt einfach nur Sport und übt einen echten Angriff! Du kannst dich also wieder zurücklehnen.

2. Sich an dir reiben

Katzen lieben es, sich an Menschen und Möbeln zu reiben – und das aus einem ganz bestimmten Grund, der nichts mit Kuscheln zu tun hat: Sie „markiert“ dich mit ihrem Duft. So zeigt sie anderen Katzen, dass du ihr gehörst. Nimm es als Kompliment! Deine Katze ist stolz darauf, dich als Besitzer zu haben – ähh, als Fütterer.

1

3. Kneten

Katzen sehen beim Kneten oft aus, als ob sie gerade ein Brot backen wollen. Dieses Verhalten kommt aus ihren Kindertagen, als sie die Brust der Mutter durch kneten stimulierten, mehr Milch zu produzieren. Für sie hat es auch später noch eine beruhigende Bewegung.

4. Kot

Katzen sind unter anderem deswegen so beliebte Haustiere, weil sie sich hervorragend um sich selbst kümmern können – ihre Hinterlassenschaften eingeschlossen. Wenn deine Katze ihren Kot also in der Wohnung hinterlässt ist dies eine klare Ansage an ihren Besitzer. Katzen können mit Autoritätspersonen schlecht umgehen und müssen ihrer Wut durch solche Aktionen Luft machen.

5. Zuckende Ohren

Zuckende Ohren können auf Angst oder Stress zurückzuführen sein – du solltest in diesem Moment Abstand nehmen und sie sich beruhigen lassen.

1

6. Mit offenem Maul starren

Deine Katze versucht gerade einen komplexen Duft zu erschnüffeln und zu verstehen. Dazu öffnet sie das Maul.

7. Leises miauen

Mit einem leisen Miau sagt deine Katze dir hallo. So begrüßt sie dich freundlich.

1

8. Schnattern

Hast du deine Katze schon mal schnattern gehört? Das ist ein wirklich seltsamer Laut, den Katzen machen, wenn sie ihren Willen nicht bekommen. Du kannst sie dann einfach ein bisschen in Ruhe und schmollen lassen.

1

9. Sich auf Dinge legen

Wenn deine Katze deine Aufmerksamkeit will, tut sie alles, um sie sich zu holen. Das bedeutet, dass sie sich an zentralen Orten hinlegt, wo du sie nicht übersehen kannst. Gerne auch auf die Tastatur deines Computers.

10. Auf deiner Brust schlafen

Deine Katze will sich sicher fühlen und wo wäre da der beste Ort für, als auf deiner warmen und wohl behüteten Brust! Es ist vielleicht ein bisschen schwer, aber es zeigt, dass deine Katze dich liebt!

1

Quelle: Pixabay

Na, hast du etwas dazugelernt in Sachen Deutsch – Katze – Katze – Deutsch?

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!