Misshandelter Pitbull weicht seinem neuem Frauchen nicht mehr von der Seite.

Die Studentin Kayla Filoon führte regelmäßig Hunde aus dem Tierheim in ihrer Heimatstadt Philadelphia, USA aus.

Eines Tages war der Pitbull Russ einer der Neuankömmlinge im Tierheim. Schon auf den ersten Blick sah Kayla, dass er von seinem vorigen Besitzer misshandelt worden war. Er litt unter einer Augenentzündung, hustete, hatte eine juckende Hautkrankheit und seine Rute hatte eine blutige Verletzung.

Am nächsten Tag nahm sie ihn mit auf einen Spaziergang. Er lief brav an der Leine und fraß Leckerlis aus ihrer Hand. Als sie sich auf eine Bank setzte um eine kurze Pause zu machen, wollte Russ unbedingt auf ihrem Schoß sitzen. Schon nach dem ersten Spaziergang hatte sie ihn ins Herz geschlossen und nach ein paar Wochen entschloss sie sich dazu, ihm ein neues Zuhause zu geben.

Seitdem wich Russ nicht mehr von ihrer Seite. Wenn sie für die Uni lernt umarmt er sie und auch sonst will er die ganze Zeit kuscheln.

Durch die Pflege mit Spezialbädern erholt sich auch seine Haut langsam.

Wie schön, dass er endlich ein Frauchen gefunden hat, dass ihn liebt!

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!