94-Jähriger baut Pool für Kinder, damit er nicht mehr einsam ist

Der 94-jährige Keith Davison verlor seine Frau an Krebs. 66 Jahre lang waren die beiden verheiratet und nun war der ehemalige Richter zum ersten Mal seit langer Zeit wieder alleine. Jeden Tag sah er sich nun mit seiner eigenen Einsamkeit konfrontiert.

„Man kann sich gar nicht vorstellen, wie das ist. Ich weine viel. So ist das einfach, weil sie nicht mehr da ist.“, erzählt Keith. Doch er wollte sich nicht der Traurigkeit hingeben und hatte im Frühling eine Idee, wie er sie bekämpfen könnte. Er entschied sich, einen Pool für die Nachbarskinder zu bauen. In der Stadt, in der er lebt, gibt es kein Schwimmbad und er konnte etwas Gesellschaft wirklich gut gebrauchen.

Deswegen gab er schon wenige Tage nach seinem Einfall den Pool in Auftrag. Im July erstrahlte er dann in vollem Glanz in Keiths Garten. Keith lud seine gesamte Nachbarschaft zum Schwimmen ein – und seine Nachbarn nahmen die Einladung an.

Der Pool ist gerade im Sommer das beste, was der Nachbarschaft hätte passieren können. Die Kinder haben einen Ort, an dem sie schwimmen können und Keith muss nicht mehr einsam sein.

„Ich sitze nicht mehr alleine Zuhause und starre an die Wände. Jetzt habe ich jeden Nachmittag einen Haufen Kinder zu Besuch.“

Quelle: Boyd Huppert

Ein Nachbar erzählt: „Er verbreitet über die Kinder in der gesamten Nachbarschaft Spaß und Zufriedenheit.“

Eine Mutter fügt hinzu: „Wir werden ab jetzt jeden Tag hier sein!“

Keith ist glücklich. Schon lange hat er nicht mehr so viel gelächelt.


LeftLeft
Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!