Die Tochter der Familie wird sterben – da tut das Kindermädchen etwas, das niemand erwartet hätte

Jeder, der einen Babysitter kennt oder selbst schon als Babysitter tätig war, kennt die große Verantwortung, die damit verbunden ist.

Die meisten Babysitter nehmen ihren Job sehr ernst, aber manche gehen weit über das hinaus, was Eltern je verlangen könnten.

Die zweiundzwanzig jährige Kiersten Miles hatte sich nur für einige Wochen um George und Farra Roskos Kinder gekümmert. Als dann eines der Kinder schwer erkrankte, traf Kiersten eine lebensverändernde Entscheidung.

Eine Entscheidung, für welche die Roskos ihr ewig dankbar sein werden.

Quelle: Facebook

Kiersten Miles ist eine Studentin aus New Jersey, die einen Job brauchte, um ihr Studium zu finanzieren.

Sie hörte von einem Freund, dass Familie Rosko ein Kindermädchen suchte und fing nach deren Zusage sofort an, für sie zu arbeiten.

In kürzester Zeit bildete Kiersten eine starke Bindung zu den drei Kindern des Paares. Ganz besonders war jedoch ihre Verbindung mit der jüngsten Tochter Talia.

Quelle: Facebook

Bei einer routinemäßigen Arztuntersuchung stellte sich leider heraus, dass das neun Monate alte Mädchen eine seltene, lebensbedrohliche Lebererkrankung hatte.

Als Ärzte dann sagten, dass Talia eine neue Leber brauchte, um weiter leben zu können, zögerte Kiersten nicht für eine Sekunde, um ihr einen Teil von ihrer anzubieten.

George und Farra und Rosko waren sich damals nicht sicher, ob das eine gute Idee war.

Quelle: Facebook

Das Spenden eines Teils der Leber ist nicht so einfach, wie Blut spenden. Es handelt sich um einen invasiven Eingriff  und es gibt bestimmte Risiken.

Kiersten stand zu ihrer Entscheidung und lies sich sofort als möglicher Spender untersuchen. Als sie ihre Testergebnisse bekam, stand fest, dass Kiersten ein perfekter Treffer war!

George und Farra Rosko waren Kiersten für ihre selbstlose Entscheidung natürlich sehr dankbar, aber sie sagten Kiersten auch, dass Sie keine Entscheidung treffen sollte, die sie später bereuen könnte.

Kiersten blieb dabei und am 11. Januar 2017 ging es für sie und Talia in die Klinik. Es folgte eine 14-stündige Operation.

Quelle: Facebook

Zuerst setzten die Ärzte Kiersten unter Narkose und entfernten dann einen Teil ihrer Leber. Danach erfolgte die Transplantation der Leber in die kleine Talia.

Die Operation war erfolgreich!

Kiersten blieb fünf Tage im Krankenhaus und Talia musste neun Tage bleiben.

Quelle: Facebook

Kiersten und Talia erholten sich schnell und heute sind beide wieder topfit.

Kaum jemand kann glauben, dass sie vor kurzem eine Lebertransplantation hatte. Jetzt ist sie wie jedes andere kleine Mädchen – sie läuft herum, spielt und isst wie nie zuvor!

Kiersten verdient natürlich eine Umarmung – „Danke“ – für diese erstaunliche Geste. Sie muss ein Herz aus Gold haben!

Quelle: Facebook

In einer Welt, in der die Menschheit manchmal kalt und egoistisch ist, geben uns Menschen wie Kiersten Hoffnung und Inspiration!

Wenn Kiersten keine Superheldin ist, dann wissen wir nicht, wer sonst!

Teile diese Geschichte, wenn Du auch ein wenig Inspiration und Hoffnung verbreiten möchtest!

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!