Die Polizei ist schockiert, als sie die misshandelten Kinder rettet. Die Eltern wurden sofort verhaftet!

Wenn Eltern noch keine Erfahrung mit Neugeborenen haben, ist es ganz normal, beim ersten eigenen Kind sehr nervös zu sein. Oft hat man Zweifel an seinem eigenen Handeln und weiß nicht, ob man es richtig oder falsch macht. Wie oft muss ein Baby gefüttert werden? Wann und wie werden die Windeln gewechselt? Was machen, wenn das Baby nicht zu weinen aufhört?

Fast alle Fragen lösen sich eigentlich von selbst und ansonsten kann man sich die nötigen Informationen von der Familie oder Freunden holen, die schon entsprechende Erfahrungen haben. Außerdem gewöhnt man sich doch sehr schnell an die neue Situation.

Manchmal läuft aber wirklich alles falsch!

Ein Paar aus Oklahoma (USA) hat mit der Erziehung ihrer Zwillingsmädchen wirklich total versagt, doch anstatt um Hilfe zu bitten oder um Rat zu fragen, brachten sie ihrer Zwillingsmädchen beinahe um.

Nur 9 Monaten nach der Geburt begriffen die Eltern endlich, dass es um ihre Töchter sehr schlecht stand und sie brachten sie voller Sorge ins Krankenhaus, was wohl das einzig Richtige war. Die Mitarbeiter des Oklahoma Urgent Care Centers konnten gar nicht fassen, wie schlecht der Zustand der Mädchen war.

Sie wogen nur halb so viel, wie es in ihrem Alter üblich wäre und sahen schon wie kleine Skelette aus Haut und Knochen aus.

Außerdem waren die Zwillinge sehr schmutzig und voller blutender Ekzeme und Zysten. In der Windel eines Mädchens fanden die Ärzte eine Made und in ihrem Ohr Fäkalien.

Das andere Mädchen hatte sich Haare um einen Finger gewickelt, die schon so lange da gewesen waren, dass sich der gesamte Finger infizierte und drohte abzusterben.

Als Entschuldigung für den schlechten Zustand ihrer Kinder gab die Mutter nur an, dass sie und ihr Mann nicht die nötige Erfahrung bei der Erziehung von Kindern hätten.

Außerdem hatten sie keine Krankenversicherung und konnten sich die Untersuchungen nach der Geburt einfach nicht leisten.

Diese beiden Argumente sind jedoch keine Entschuldigung, die eigenen Kinder so zu misshandeln und verwahrlosen zu lassen.

Das Krankenhauspersonal verständigte sofort die Polizei und die Eltern wurden noch am selben Tag verhaftet. Die Kinder wurden, nachdem sie sich ein wenig erholt hatten, zur örtlichen Kinderschutzbehörde gebracht.

Auch die Großmutter wurde verhaftet, da sie vom Zustand der Kinder wusste, die Eltern aber nicht bei der Polizei gemeldet hatte.

Quelle: Dailymail

Nach der Verhaftung der Eltern machte sich die Polizei auch gleich auf den Weg zu deren Haus und stellte mit Erschrecken fest, dass dieser Ort keinesfalls kindgerecht war. An den Wänden klebten Fäkalien aus der Katzentoilette und in der Kinderspielecke tummelten sich Maden. So etwas Schlimmes hatten die eingesetzten Polizisten noch nie erlebt.

Der Zustand der Mädchen bessert sich seitdem Tag für Tag und wir von StoryFox hoffen inständig, dass sie schon bald in eine liebevolle Familie kommen und dort ihre Kindheit genießen können.

Kindesmissbrauch darf niemals toleriert werden und wenn Du einen Kindesmissbrauch in deiner Nachbarschaft oder Umgebung vermutest, zögere nicht, diesen den Behörden zu melden! Nur so kann den betroffenen Kindern geholfen werden.

Also teile unseren Artikel mit allen und erinnere sie daran, bei Kindesmissbrauch niemals wegzuschauen!

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!