Die Retter fanden ihn in einem fensterlosen Raum – Jetzt kann er endlich die Sonne sehen.

f8uzd879t8dfzi

Es ist allgemein bekannt, dass Menschenaffen und Affen, genau wie wir Menschen, die Fähigkeit haben zu denken und zu fühlen. So können wir uns nur vorstellen, was Juwa dachte, als seine Mutter vor seinen Augen starb.

Er war noch ein Kind, als seine Mutter von einer Gruppe Soldaten in der Demokratischen Republik Kongo getötet wurde. Von einem Moment auf den anderen wurde er zum Waisen und Gefangenen. Die Soldaten nahmen in gefangen und sperrten ihn für Monate in einen fensterlosen Raum, während sie nach einem Käufer Ausschau hielten.

Als ihre Versuche Juwa zu verkaufen fehlschlugen, überzeugte sie eine Helferin des Lwiro Primate Rehabilitation Centre das Richtige zu tun.

Bevor er gerettet wurde verbrachte Juwa Monate in dunkler Gefangenschaft. Er war so gestresst von seiner Situation, dass er begann die Haare an seinen Unterarmen auszureißen. Als er entdeckt wurde, war der arme Kleine halb verhungert dehydriert, schmutzig und ein Seil hatte sich in seinen Knöchel geschnitten.



Zum Glück konnten die Helfer ihn wieder etwas aufpäppeln und sie brachten ihn an einen Ort, wo er den ganzen Tag in er Sonne sitzen konnte.



Heute lebt Juwa bei einer Leihmutter. Er wird noch etwas brauchen, um vollständig gesund zu werden – sowohl mental, als auch körperlich – aber seine Retter sind optimistisch.

Hier kann er auch mit den anderen Affen ausgelassen spielen:

Wenn du Schimpansen wie Juwa helfen möchtest, das Leben zu führen, das sie verdienen, dann denk darüber nach dem Lwiro Primate Rehabilitation Centre eine Spende zukommen zu lassen. Juwas Geschichte ist nur eine von vielen und mit deiner Hilfe können die Helfer daran arbeiten mehr Schimpansen wie ihm medizinische Behandlung und eine liebevolle Atmosphäre zu geben.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!