2-Jähriger mit seltener Krankheit wird von einem Mann mit der selben Krankheit besucht

1

1

Jono Lancaster leidet am Treacher-Collins-Syndrom, doch er inspiriert und lehrt andere, die ebenfalls an dieser seltenen genetischen Störung leiden. Deswegen hat er jetzt einen 2-Jährigen besucht, der ihn als einen wahren Helden sieht.

Das Treacher-Collins-Syndrom betrifft etwa eine von 50.000 Geburten in Europa und führt zu Fehlbildungen im Gesicht. Während es für Lancaster mehr als zwei Jahrzehnte gedauert hat, mit seiner Krankheit klar zu kommen, will er jetzt anderen auf ihrem Weg helfen.

1

Der 2-jährige Zackary Walton leidet ebenfalls an dem Syndrom. Lancaster ist sein großes Idol, weshalb seine Mutter Lancaster gefragt hat, ob er ihn besuchen könne. „Juno ist in unserer Familie sehr wichtig.“ Erzählt Frau Walton. „Nicht nur ist er wie ein Star und ein Held für uns, es ist einfach sehr inspirierend, dass er mit einer solch positiven Art durch das Leben geht.“

Jono war begeistert von der Gelegenheit Zackary zu treffen und verbrachte drei Tage bei ihm und seiner Familie in Mannum, Australien. „Ich hätte gerne so jemanden getroffen, als ich jünger war,“ sagt Lancaster. „Jemand, der einen Job und einen Partner hätte und mir gesagt hätte, dass ich alles tun und erreichen kann.“

Als Zackary in den Kindergarten kam, hatte seine Mutter große Sorge, dass er von den anderen Kindern gemobbt werden könnte. Jono Lancaster jedoch hat seine eigene Krankheit genutzt um Kinder an unterschiedlichen Schulen über den Zustand aufzuklären.

Lancaster hat schon mehrere Dokumentationen über seinen Zustand gedreht und trifft immer wieder Kinder, denen es genauso geht wie ihm. Er selbst hatte sich während seiner Kindheit sehr alleine gefühlt, weil er niemanden kannte, der dieselbe Störung hatte wie er. Jetzt will er sicherstellen, dass es anderen Kindern nicht genauso geht. Er will den Kindern zeigen, dass sie alles im Leben erreichen können.

1

Zackarys Mutter erklärt, dass es zwischen Zackary und Jono vom ersten Moment an eine besondere Verbindung gab. „Zac ist ziemlich schüchtern und es dauert eine ganze Weile, bis er Fremden gegenüber aufwärmt. Zu Jono hatte er jedoch sofort eine Verbindung.“

Auch wenn Zackary noch einige medizinische Hürden zu überwinden hat, hinterließ Jonos Besuch einen Eindruck auf ihn und die ganze Familie.

1

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!