Ein Fremder fasste ihr an den Po, doch sie rächte sich

Es passiert leider viel zu oft, dass Frauen in Nachtclubs und auch sonst in der Öffentlichkeit sexuell belästigt werden. Das ist unentschuldbar und jeder, der so etwas erlebt, sollte sich wehren. Wer eine Frau belästigt darf nicht einfach so davon kommen. Dennoch werden sexuelle Übergriffe viel zu selten zu Anzeige gebracht. Die 32-Jährige Krystal Olsen aus Arizona, USA, setzte sich jedoch zur Wehr.

Als sie in einem Nachtclub begrapscht wurde, beschloss sie, sich zu wehren.

Anstatt das Weite zu suchen, drehte sie sich um und hielt die Hand des Mannes fest. Sie zog ihn zum Ausgang, wo die Türsteher standen. Auf dem Weg dahin versuchte der Mann sich zu befreien und schubste Krystal, die jedoch nicht locker ließ.

1

Als sie bei den Türstehern angelangt waren rief Krystal die Polizei und schilderte, was passiert war. Sie machte außerdem ein Foto von dem Mann und teilte es später bei Twitter. Über das Foto schrieb sie: „Dieser Typ hat mir an den Hintern gefasst. Ich habe ihn im Würgegriff nach draußen geschleppt, er hat mich gegen eine Wand geschubst. Und weint jetzt wie eine Schlampe, weil er festgenommen wurde.“

1

Quelle: Twitter

Das Foto erhielt bei Twitter mehr als 350.000 Likes und wurde mehr als 80.000 Mal geteilt. Die meisten Nutzer feiern Krystal für ihre Reaktion, doch ein paar Leute sagen, dass sie zu weit gegangen ist.

Wir finden ihre Reaktion richtig! Manchen Männern muss man leider mit solchen Taten zeigen, dass sie mit Frauen nicht alles tun dürfen, was sie wollen.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!