Wie durch ein Wunder besiegt ein Mädchen ohne Medikamente den Krebs

Die heute 10-jährige Abby Furco hat eine tragische Geschichte: Mit vier Jahren wurde sie mit Leukämie diagnostiziert.

Die Ärzte gaben ihr nur eine 20%ige Überlebenschance. Ein Schock für die Eltern des kleinen Mädchens. Sechs Jahre lang kämpfte das kleine Mädchen mit Hilfe von Knochenmarktransplantationen, Chemotherapien und Bestrahlungen gegen den Krebs an.

„Wir umgaben sie mit viel Liebe, weil wir wussten, dass wir sie jederzeit verlieren konnten“, erzählt ihre Mutter Patty. „Es gab Momente, da wussten wir nicht, ob sie es schaffen wird, sie hatte so viele Infektionen, die ihr Leben hätten beenden können. Wir konnten nichts tun, außer zuzusehen, wie sie kämpfte.“

1

Im Herbst 2013 schien es, als hätte Abby den Krebs besiegt. Endlich konnte sie das tun, was andere Kinder in ihrem Alter ebenfalls taten: Zur Schule gehen, den Pfadfindern beitreten und Fußball spielen. Doch ein Jahr später der Rückschlag – der Krebs war wieder da. Und das noch schlimmer, als zuvor. „Sie konnte sich nicht mehr rühren, jede Bewegung schmerzte und sie sprach kaum noch“, so Patty.

1

Sie erhielt eine Knochenmarkspende, doch ihr Körper stieß das fremde Gewebe ab. Ihr Zustand verschlimmerte sich und ihre Nieren versagten. Nur noch eine Stunde täglich war Abby wach, den Rest der Zeit schlief sie tief. Ihre Eltern und Ärzte stellten sich auf das Schlimmste ein und ihre Großeltern kamen mit dem Flugzeug angereist, um Abschied zu nehmen.

1

Die Ärzte nahmen Abby von den Dialysegeräten und schätzten, dass sie noch etwa 48 Stunden leben wird. Die Eltern fuhren mit ihr nach Hause und versuchten, ihr die letzten Stunden so bequem wie möglich zu machen. Doch auf einmal wurde Abby wach und sagte: „Ich habe noch so viel im Leben vor.“

1

Was dann geschah, grenzt an ein Wunder. Mit jedem Tag verbesserte sich Abbys Zustand. Auf einmal schaffte sie es wieder zu laufen. „Sie hatte seitdem Höhen und Tiefen, aber wenn sie so weitermacht, lässt sie uns alle sehr dumm dastehen“, sagt ihr Onkologe Jacob Wessler. „Sie hat es einfach allen gezeigt.“

1

Quelle: YouTube

Abbys Krebs entwickelt sich zurück. Noch ist die Zukunft unklar, aber es geht ihr immer besser und die Hoffnung ist groß.

„Wir haben gesehen, wie sie im Sterben lag und zurückgekommen ist“, sagt ihre Mutter. „Jetzt schauen wir in die Zukunft.“


LeftLeft
Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!