Als die Tierärztin ins Maul des Hundes blickt, ist sie geschockt. Jetzt warnt sie Hundehalter

Wer einen Hund besitzt weiß, dass es kein gutes Zeichen ist, wenn er auf einmal übermäßig viel schläft. Als Baileys Besitzer bemerkte, dass der Hund andauernd müde schien, ging er mit ihr zum Tierarzt.

Die Tierärztin Lindsay Mitchell öffnete das Maul des Hundes und entdeckte erstaunt, dass mehr als 30 Marienkäfer im Maul des Tieres saßen. Wenn diese Insekten nicht aus dem Maul entfernt werden, können sie dem Tier starke Schmerzen bereiten und es sogar töten.

„Wenn das Haustier sabbert oder Schaum am Maul hat, sollte man nach den Marienkäfern Ausschau halten. Sie erzeugen Geschwüre auf der Zunge und im Maul, die das Fressen sehr schmerzhaft machen.“, erklärt Lindsay.

Bei den Marienkäfern handelt es sich um eine spezielle Art namens Asiatische Marienkäfer. Wenn man sie im Maul des Haustieres entdeckt, sind sie einfach zu entfernen. Dabei sollte man am besten Plastikhandschuhe tragen. Beim Entfernen sollten sie nicht zerdrückt werden, da sie sonst eine unangenehm riechende Flüssigkeit ausscheiden.


LeftLeft
Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!