Wenn Du jemals dieses Tier siehst, berühre es bloß nicht! Das verbirgt sich hinter dem hübschen Fell…

Hast Du schon mal von dem Miezen-Nachtfalter gehört? Wir kannten ihn noch nicht, da er bei uns zum Glück nicht heimisch und hauptsächlich in den vereinigten Staaten verbreitet ist.

Dieses interessante Tierchen trägt seinen Namen aufgrund des Felles, welches er während des Larvenstadiums trägt.

Leider gibt es aber immer wieder Unfälle mit den Raupen des eigentlich harmlosen Schmetterlings. Betroffene Personen müssen sich dann fast immer an einen Arzt wenden.

Insbesondere Kinder sind gefährdet, denn die Raupe lädt mit ihrem weichen Fell regelrecht dazu ein, gestreichelt zu werden.

Da es keine vergleichbaren Raupen und Larven gibt, ist eine Verwechslung relativ ausgeschlossen. Man erkennt die Larve an ihrem dichten und weichen Fell, das dem einer Katze ähnelt.

Von dem schönen Fell sollte man sich jedoch nicht täuschen lassen! Die Larve des Miezen-Falters (Megalopyge opercularis) haben unter ihrem Fell winzige Giftstacheln, die bei Berührung in der Haut stecken bleiben und eine giftige Substanz freisetzen.

Betroffene berichten von einem Schmerz, der sich von den Fingern bis zur Schulter zieht. Außerdem kann es zu Übelkeit, Schwitzen und Erbrechen kommen.

Sie leben auf Bäumen und greifen den Menschen von sich aus nicht an. Man trifft sie häufig und jeder Kontakt mit ihnen sollte vermieden werden.

Ärzte raten Betroffenen, die Stacheln so schnell wie möglich aus der Haut zu entfernen. Hier hilft beispielsweise Klebeband, welches mit der klebenden Seite auf die betroffene Stelle geklebt wird und dann mit einem Ruck abgezogen wird.

Wenn sich die Symptome nach einer halben Stunde nicht abschwächen, sollte man unverzüglich einen Arzt oder die nächstgelegene Rettungsdienststelle aufsuchen.

Solltest Du also jemals diesen Geschöpf begegnen, weißt du jetzt, worum es sich handelt und auch, dass absolute Vorsicht geboten ist.

Im Video siehst du ein Exemplar in Bewegung. Teile unseren Artikel mit Familie und Freunden und zeige ihnen ein Tierchen, was sie sicherlich noch nicht gekannt haben!


LeftLeft

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!