86-jähriger Opa lernt Stricken. Der Grund dafür wird dich tief berühren

1

Frühgeborene Babys haben es zu Beginn ihres Lebens besonders schwer. Viele werden an Atmungsgeräte angeschlossen, damit sie überleben. Manche benötigen sogar eine Operation. Glücklicherweise lebt in Georgia, USA ein Mann im Altersheim, der das Leben dieser Babys einfacher machen möchte. Deswegen lernte er sogar stricken – um diese niedlichen Mützen für Babys in Not herzustellen.

Der 86-jährige Ed Moseley forderte seine Mitbewohner im Altersheim dazu auf, mit ihm gemeinsam frühgeborene Babys zu unterstützen.

1

Die Eltern zweier Frühgeborener konnten für seinen Einsatz nicht dankbarer sein. Besonders Eltern wie Doug Bunt und seine Frau, deren Söhne Matthew genauso eine Frühgeburt ist wie sein 5 Jahre älterer Bruder haben es schwer den Kampf ihres Babys mit anzusehen. Der Einsatz von Ed Moseley bedeutete ihnen sehr viel.

1

1

Ed hatte noch nie in seinem Leben gestrickt. Es machte ihm aber viel Spaß und so arrangierte er Strickkurse in seinem Altersheim, bei denen er seinen Mitbewohnern beibrachte mit Nadel und Faden umzugehen. Leider nahmen jedoch nur wenige an den Kursen teil.

1

Von dem geringen Interesse ließ Ed sich jedoch nicht abhalten so viele Mützen er konnte zu stricken.

1

Seine Geschichte sprach sich schnell herum und immer mehr Menschen wollten ihm bei seinem Vorhaben helfen. So kamen zum Schluss über 300 Mützen zusammen. 55 davon hatte Ed selbst gestrickt.

1

Die Geste mag klein sein, aber sie war eine große Unterstützung für die Frühgeborenen und ihre Familien. Die Mützen wurden in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, wo sie von gerührten Angehörigen dankend angenommen wurden. Sie mussten nun nicht mehr fürchten, dass ihre kleinen Babys frieren könnten.

1

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!