Die Frau sieht eine Schaufensterpuppe von sich selbst im Kaufhaus stehen und kämpft, die Tränen zurückzuhalten.

Schaufensterpuppen zeigen normalerweise Kleidung und Accessoires, wie sie eine durchschnittliche Person tragen würde. Für Menschen mit Behinderung passen diese normalen Schaufensterpuppen aber nicht wirklich gut, um sich selbst in den zur Schau gestellten Kleidungsstücken zu sehen. Deshalb beschloss Pro Infirmis, eine Wohltätigkeitsorganisation für Menschen mit Behinderungen, ein unglaubliches Projekt zu starten.

Die Organisation hatte die Idee, eine Vielzahl von ganz besonderen Schaufensterpuppen zu erschaffen, welche neben „regulären“ Schaufensterpuppen in einem schwedischen Schaufenster gezeigt werden. Zwischen den normalen Schaufensterpuppen gibt es jetzt auch Figuren, die Menschen mit körperlicher Behinderung repräsentieren. Die Kampagne wurde für den Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen von Pro Infirmis entworfen.

Mark Zumbühl, Mitglied von Pro Infirmis erklärte, warum dieses Projekt für die Gestaltung der gesellschaftlichen Wahrnehmung so wichtig ist. Er sagte: „Wir jagen oft nach Idealen, anstatt das Leben in all seiner Vielfalt zu akzeptieren. Wir streben vor allem nach Akzeptanz.“ Diese Schaufensterpuppen werden uns hoffentlich helfen, die Toleranz und Akzeptanz für Menschen mit Behinderung  zu stärken!

Wirf jetzt selbst einen Blick auf dieses unglaubliche Projekt und teile das Video, wenn es dir gefällt!


LeftLeft

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!