Achte auf Reisen ins Ausland auf dieses Insekt, dessen Bisse tödlich enden können!

Wie wir wissen, gibt es in Gärten, Parks und Wäldern Insekten, die alles andere als harmlos sind. Denken wir nur an die gemeinen Zecken, welche mittlerweile auch bei uns in Deutschland schwere Erkrankungen verbreiten können. Eine bisher eher unterschätzte Gefahr geht von einer Vielzahl von Wanzen (so genannte Raubwanzen) aus, die sich wie die Zecken von menschlichem Blut ernähren, aber auch unsere Haustiere befallen können.

Zum unserem Glück sind diese Tierchen in Deutschland nicht verbreitet. Heimisch sind diese Insekten in Südamerika und die Gefahr hier bei uns geht damit gegen Null! Wenn man aber eine Reise nach Südamerika macht, sollte man doch über diese mögliche Gefahr Bescheid wissen.

Ähnlich wie Mücken greifen Wanzen meist in der Nacht an. Dabei spüren wir ihre Bisse nicht. Die Gefahr bei einem Wanzenbiss ist nicht der Biss selbst, sondern die Tatsache, dass die Insekten ihren Kot in der Bisswunde hinterlassen können.

Wenn dies passiert, kann sich die lebensbedrohliche Chagas-Krankheit entwickeln und wenn diese nicht rechtzeitig behandelt wird, endet sie oft tödlich!

2017-07-18 01_47_00-blutsaugende insekten - Google-Suche

Quelle: Ayoye.com

Wenn du verdächtige Bisswunden an Dir entdeckst, solltest du also unbedingt die Symptome kennen, die nach dem Wanzenbiss auftreten können und eine Infektion anzeigen!

Neben Fieber, Müdigkeit und juckenden roten Hautausschlag, kann es auch zu Erbrechen oder Durchfall kommen. Wenn du diese Symptome hast und dazu auch noch Bisswunden von Wanzen, dann suche sofort einen Arzt auf!

Wir betonen hier noch einmal, dass diese Wanzenarten in Deutschland nicht verbreitet sind und vor allem in Süd-Amerika zu finden sind.

Teile diesen Artikel auch mit Familie und Freunden und warne sie vor dieser noch recht unbekannten Gefahr durch Wanzenbisse!

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!