Ein Pit Bull bekommt das Recht, sein ganz spezielles Herrchen zur Schule zu begleiten!

Dem gutmütigen Pitbull namens Stevie wurde erlaubt, sein besonderes Herrchen jeden Tag zur Schule zu begleiten. So hat es ein Bundesrichter entschieden – ein Sieg für die Rechte von zertifizierten Service-Tieren wie Stevie und vor allem für die Kinder und Jugendlichen, welche auf einen Begleithund angewiesen sind.

Der sieben-jährige Anthony hat Zerebralparese und benötigt daher ein wenig mehr Hilfe mit alltäglichen Dingen, als die meisten Kinder in seinem Alter. Glücklicherweise ist Stevie immer da, um bei ihm zu sein und alarmiert die Erwachsenen, wenn etwas nicht stimmt. Doch die Leiter von Anthonys Schule in Broward County untersagten es, dass der Hund Anthony zur Schule begleiten darf.

2015-09-25 00_02_50-Service Pit Bull Wins Right To Attend School With His Very Special Human

Quelle: Youtube

Daher kämpfte Anthonys Mutter Monica Alboniga vor Gericht für das Recht ihres Sohnes, Stevie mit zur Schule nehmen zu dürfen. Sie fürchtete aber auch, dass die Schule ihren Sohn ausgrenzen und verstoßen könnte.

„Ich fühle mich völlig sicher, wenn der Hund bei ihm ist, weil ich weiß, dass der Hund nach Hilfe sucht, wenn etwas nicht stimmt“, sagte Monica. „Wenn Anthony Krämpfe hat, beginnt Stevie zu bellen und sucht nach uns. Dann geht er zurück zu Anthony und bleibt bei ihm.“

„Stevie ist voll ausgebildet. Während des Schultages bleibt Stevie einfach an Anthonys Seite“.

6t4w57u845ug487

Quelle: Youtube

Die Richter gaben der Mutter recht und ab sofort darf Stevie Anthony zur Schule begleiten.

Schau dir nun noch das Video zu dieser tollen Geschichte an und teile es mit Familie und Freunden.


LeftLeft
Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!