Ein Junge machte ins Bett und wurde von seinem Stiefvater bestraft – er starb an den Folgen

Kleine Kinder machen ab und an mal ins Bett. Das ist nichts ungewöhnliches, dennoch entschied sich ein Mann im französischen Aire-sur-las-lys nahe Lille dazu, seinen Stiefsohn zu bestrafen. Um dem kleinen Jungen eine Lehre zu erteilen, jagte er den 5-Jährigen einen Kanal entlang.

Eine Strafe, die einfach nur reine Schikane und Kindesmisshandlung ist. In Unterhose bekleidet sollte der Junge mitten in der Nacht mehrere Kilometer weit laufen. Sein Stiefvater folgte ihm auf dem Fahrrad und trieb ihn immer weiter.

Wenige Stunden später war der 5-Jährige tot. Der Stiefvater selbst hatte die Polizei gerufen, als er den Tod feststellte. Eine Obduktion brachte Schreckliches zu Tage: Der Kleine war nach Gewalteinwirkung an einem Schädeltrauma verstorben. Außerdem hatte er mehrere Prellungen im Gesicht und eine gebrochene Nase. Es war also nicht nur bei der einen Bestrafung geblieben.

Die Familie war bisher nicht negativ in der Gemeinde aufgefallen. Jetzt wird gegen den Stiefvater wegen vorsätzlicher Tötung ermittelt.

Leider sind diese grausamen Erziehungsmethoden kein Einzelfall.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!