Diese kleine Besonderheit rettete bereits das Leben hunderter Kinder.

Stift

Jeder kennt diese Art von Stift. Die wenigsten haben sich bisher jedoch Gedanken gemacht, warum die Kappe eigentlich so aussieht.

1991 hat die Firma BIC der Welt eine neue Design-Lösung für ihre Stifte präsentiert, die von der Mehrheit der Menschen nicht einmal wahrgenommen wurde: da war ein winziges Loch in der Verschlusskappe ihres allseits beliebten Kugelschreibers.

Die meisten schenkten dieser Innovation keinerlei Aufmerksamkeit. Und das, obwohl die Entscheidung das Design dahingehend zu ändern vermutlich einer Vielzahl von Kindern das Leben rettete. Mehr als hundert Kindern um genau zu sein. Genauso wie einer kleineren Zahl Erwachsener… und das jedes Jahr.

Kleine Kinder lieben es verschiedene Gegenstände in den Mund zu nehmen, ganz besonders kleine, die sie komplett in ihren Mund bekommen. Erwachsene wiederum lieben es auf ihrem Stift herum zu kauen wenn sie sich konzentrieren oder nervös sind. Eine Stiftkappe kann leicht in den Atemwegen hängenbleiben wenn man sie verschluckt. In einer derartigen Situation trägt das kleine Loch in der Kappe dazu bei, dass noch genügend Sauerstoff in die Lungen gelangt bis der Notarzt kommt. Diese geniale Idee der Firma BIC wurde bereits von allen anderen großen Stiftherstellern aufgegriffen.

Es scheint, dass die häufig zitierte Behauptung „You can recognize a good design straightaway“ (Sie können ein gutes Design auf Anhieb erkennen) in diesem besonderen Fall eine enorm hohe Relevanz hat.

Deine Freunde müssen das sehen!
FacebookGoogle+PinterestEmail

Wir schreiben Beiträge wie diesen jeden Tag auf Facebook!